Nächster Halt: Luxus – Ein Reisebericht über den „Indian Maharaja“

The Indian Maharaja

The Indian Maharaja2 Speisewagon The Indian Maharaja The Indian MaharajaEinen Monat ist es nun schon wieder her, dass wir uns auf der ITB über die neusten Reisetrends informiert haben. Und ein Thema, über das wir auch hier im Blog berichtet haben, lässt uns seitdem nicht mehr los: Reisen in Nostalgiezuügen, wie dem Rovos-Rail, dem Orient-Express, oder dem Indian Maharaja.
Wir haben uns auf die Suche nach Erfahrungsberichten begeben und wollten wissen, wie eine mehrtägige Reise in einem Luxus-Nostalgiezug ganz genau abläuft. Gefunden haben wir einen ausführlichen Reisebericht von Marko Martin, der vor kurzem erst in der „Welt Online“ erschien. Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Lesen…

Ein roter Teppich nebst Kordelspalier vor der geöffneten Abteiltür, doch ist dies hier eher kleiner denn großer Bahnhof. Kein Gewühl, kein Chaos – „Safdarjung Station“ befindet sich im stillen Diplomatenviertel der Hauptstadt Delhi und ist alles andere als überlaufen. Werden wir in den nächsten sieben Tagen, bis der luxuriöse Sonderzug „The Indian Maharaja“ Bombay erreicht, in einer ähnlichen Blase aus dezenter Isolation unterwegs sein?

Jeder der Doppelkabinen-Abteilwagen hat einen eigenen Butler (dunkelrote Uniform mit Turban), dessen Kollegen (marineblaues Gewand mit Turban) Dienst tun in den restlichen, alle nach indischen Provinzen benannten Waggons: Zwei Restaurants gibt es an Bord, eine Bar, ein Aufenthalts-Salon nebst Internet, ein Massageabteil mit Fitness und Spa. Und ganz hinten also die Mannschaftsquartiere? „We are fine, Sir“, erfolgt die lächelnde Antwort. Das sind sie tatsächlich, all die für indische Verhältnisse gut bezahlten Angestellten, von denen viele ansonsten im renommierten Bombayer „Taj Hotel“ arbeiten, doch: Möchte man vom Butler wirklich dauernd als „Sir“ betitelt werden? Wir einigen uns schließlich auf ein modestes „Mister Marko“, während nach einem formidablen Abendessen der Zug durch die indische Nacht zu rütteln beginnt…

Weiterlesen…

Kommentar verfassen