Die Sporaden – Das ursprüngliche Griechenland

Grüne Felsen auf Skopelos

Diese Woche möchten wir uns einer Inselgruppe widmen, die uns gerade, weil sie noch nicht allseits bekannt ist, besonders am Herzen liegt. Die Rede ist von den griechischen Sporadeninseln Skiathos, Skopelos und Alonnisos. Im Gegensatz zu den Tourismus-verwöhnten Kykladen, die jeder mit weiß-getünchten Häusern und Kuppeldächern in Verbindung bringt, spürt man auf den weniger bekannten Sporaden eine ganz andere Atmosphäre: Griechenland in seiner Ursprünglichkeit.

Diese außergewöhnliche Inselgruppe mit den grün-bewachsenen Felsen und ihren paradiesisch schönen Sandbuchten wird sofort Ihr Herz erobern.
So befindet sich auf der kleinen Sporaden-Insel Skiathos einer der schönsten Sandstrände ganz Griechenlands. Kleine Häfen, Ortschaften und Geschäfte, die mit überbordendem Blumenschmuck versehen sind, vervollständigen das Bild des verschlafenen, idyllischen Urlaubsorts, wo eben nicht jeder Zweite ebenfalls ein deutscher „Touri“ ist.

Schon zwei Wochen und ein feines, kleines Insel-Hopping reichen aus, um die nördlichen Sporaden und die Ägäis in ihrer ganzen Schönheit und Idylle kennenzulernen. Mit dem liebevoll für Sie zusammengestellen, handverlesenen itravel-Angebot beginnt der Urlaub schon bei der Anreise auf Skiathos, der erschlossensten Sporaden-Insel. Hier erwarten Sie keine Hotel-Klötze, sondern Kapellen und Sandstränden so weit das Auge reicht, sowie ein inhabergeführtes, geschmackvolles Hotel mit absolutem Wohlfühlcharakter. Am äußersten Südwestzipfel der Insel befindet sich der Strand Koukounariés, bei dessen Anblick Sie sich unwillkürlich in die Karibik versetzt fühlen: Feiner, weißer Sandstrand und eine von Pinien gesäumte Bucht – da kann man nur ins Schwärmen geraten…

Von Skiathos geht es mit der Fähre weiter nach Skopelos, die Fährtickets sind natürlich im Komplettpreis enthalten. Obwohl Skiathos noch weit davon entfernt ist, touristisch zu wirken, spüren Sie bei der Ankunft auf Skopelos sofort, dass hier noch eine unendliche Ruhe und Gelassenheit erwartet, die sich fast augenblicklich auf Sie selbst überträgt. Die 35km lange Insel ist stark bewaldet und bekannt für seine unzähligen Kapellen und Kirchen. Hier können Kultur-Liebhaber ihrer Leidenschaft frönen, während sich Sonnen-Anbeter an den wunderschönen Stränden erfreuen.
Strand und Kultur
Bei Ihrer Ankunft auf Alonissos, der dritten und letzten Insel, sind Sie dann mit Sicherheit auf dem Zenit ihrer Entspannung und können den nationalen Meerespark der Insel mit allen Sinnen erleben und genießen. Ob Sie es glauben oder nicht: Auf Alonissos ist das seltenste Säugetier Europas zu Hause: die wirklich niedliche Mönchsrobbe Monachus Monachus.
Mönchsrobbe Monachus Monachus
In der Heimat von so netten Meeresbewohnern ist das Schnorcheln und Schwimmen gleich doppelt so schön.
Als grünste Insel der Sporaden ist Alonissos auch zum Wandern bestens geeignet. Was Sie hier allerdings nicht finden werden, ist ein ausschweifendes „Nightlife“. Doch was macht das schon – wir finden: Abfeiern kann man am Wochenende oft genug, im Urlaub möchten wir abends am Strand sitzen, ein kühles Getränk in der Hand und entspannen, entspannen, entspannen…

Kalimera, Ihr itravel-Team

Kommentar verfassen