Marathon – ein Sporterlebnis ohnegleichen

Marathon - ein Sportereignis ohnegleichen

Marathon – der Name dieser griechischen Gemeinde im Nordosten Athens bedeutet eigentlich so viel wie „Fenchel-Feld“ und ist seit der Antike untrennbar mit dem Langlauf verbunden.
Der Legende nach lief der Bote Pheidippides nach der Schlacht von Marathon im Jahre 490 v. Chr. in das benachbarte Athen, um die Kunde vom Sieg über die Perser zu überbringen. Bei seiner Ankunft dort soll er nach Verkündung seiner Botschaft an Erschöpfung gestorben sein.
Wie viel Wahrheit in dieser Legende steckt, kann nur schwer überprüft werden. Betrachtet man allerdings moderne Marathonläufe, an denen von Jugendlichen bis zu Senioren alle Altersklassen teilnehmen – gute Vorbereitung vorausgesetzt – dann darf man sich getrost fragen, ob die Strecke für einen geübten Militärboten zu so einem fatalen Ende hätten führen können.
Die Legende des ersten Marathonlaufes lebt auf jeden Fall weiter und beflügelt bis heute die Motivation und das Durchhaltevermögen von tausenden Läufern. Auch die klassische Laufdistanz geht auf sie zurück, denn sie entspricht genau der Entfernung zwischen den Städten Athen und Marathon und wird dort durch einen antiken Meilenstein markiert.

Marathon von der Antike bis ins Allgäu

Der moderne Marathonlauf wurde als Disziplin der Olympischen Spiele zum ersten Mal 1896 in Athen ausgetragen – damals noch mit einer Strecke von 40 km – und von Spyridon Luis mit einer Zeit von 2:58:50 h gewonnen. Der erste offizielle deutsche Marathon fand im Jahr 1898 statt und führte von Leipzig nach Bennewitz und wieder zurück. Er wurde von Arthur Techtow mit der Bestzeit von 3:15:50 h gewonnen. Die aktuellen Weltrekorde halten Khalid Khannouchi mit seiner Bestzeit von 2:05:38 h aus dem Jahr 2002 für die Herren und Paula Radcliffe mit 2:15:25 h aus dem Jahr 2003 bei den Damen.

Die Wurzel des Marathons als Gruppenlauf kann man im dramatischen Olympiafinale von 1908 sehen. Nach dem dramatischen Ende des Laufs kam es zu mehreren Revanchewettkämpfen zwischen den zwei bestplatzierten Läufern, die in den Vereinigten Staaten als großes Spektakel inszeniert wurden. Im Laufe der Zeit beteiligten sich immer mehr Läufer an diesen Wettkämpfen, die daraufhin bald in aller Welt veranstaltet wurden. Kurz darauf wurde auch die offizielle Laufdistanz mit 42,195 km festgelegt. In Deutschland ist der Marathonlauf als Massenphänomen seit den 70er Jahren angekommen. Im Zuge des allgemeinen Trends zu Fitness und Gesundheit wurden mehr und mehr Läufe – seien es klassische oder Halbmarathons – veranstaltet. Hier kommt Deutschland seine landschaftliche Vielfalt zugute, denn viele der Läufe versüßen den Teilnehmern ihre Anstrengungen mit dem Anblick wunderschöner Naturkulissen, wie z.B. beim Allgäu Panorama Marathon, der als einer der schönsten ganz Deutschlands gilt. Aber auch in den Städten finden regelmäßig Läufe statt. Dieses haben oft lange Traditionen und sind sowohl für die Teilnehmer als auch für die Zuschauer spannend und unterhaltsam.

Wenn Sie selbst Läufer sind, oder einfach Fan von Stadtläufen und dem bunten Trubel haben wir zwei besondere Tipps für Sie!

Vienna City Marathon

Der Vienna City Marathon, der jedes Frühjahr in Wien stattfindet, ist ein sportliches Toperlebnis an dem ca. 5.000 Sportbegeisterte aus aller Welt teilnehmen und die Strecke quer durch die Stadt entlang ihrer schönsten Sehenswürdigkeiten ablaufen. Wussten Sie, dass der Vienna City Marathon 2013 sein 30. Jubiläum feiert? Lassen Sie sich dieses einmalige Event nicht entgehen und seinen Sie live dabei – entweder am Streckenrand oder voll aktiv als Teilnehmer! Um den Marathon herum haben Sie dabei noch genug Zeit, um die Stadt und das Flair des Rennens zu erleben.

Boston-Marathon

Ein weiteres Highlight unter den Stadtmarathons ist der Boston-Marathon, der nach dem Lauf der Olympischen Spiele als der traditionsreichste Marathon gilt und jährlich zum Patriot’s Day, dem dritten Montag im April, stattfindet. Der Boston-Marathon ist auch in seinem 117-ten Jahr so beliebt, dass sagenhafte 19.000 Läufer sich hier miteinander messen wollen. Aus diesem Grund gelten mittlerweile relativ strenge Anmeldebedingungen. Wenn Sie mit itravel den Boston-Marathon besuchen, haben Sie die Möglichkeit, mit einer „Invitational Entry“ etwas einfacher an eine der begehrten Startnummern zu kommen! Aber auch wenn Sie nicht selbst auf der Strecke sein wollen, können Sie am Rande des Laufs voll in dessen energetisierende Atmosphäre eintauchen und Boston von seiner freundlichsten Seite erleben.

Lassen Sie sich von uns mit dem Marathonfieber anstecken und entdecken Sie die pure Begeisterung für diese sportliche Höchstleistung, die ein ganz besonderes Gefühl der Zusammengehörigkeit in den Teilnehmern, sowie den Zuschauern weckt!

Herzlichst,

Ihr itravel-Team

Kommentar verfassen