Sicheres Reisen – Impfungen weltweit

Reisen in exotische und fremde Länder sind und waren schon immer ein Abenteuer! Viele Dinge im Umfeld einer Reise sind heutzutage sicher und bequem. Einige Risiken bestehen jedoch noch immer und dazu zählen insbesondere Infektionen. Dank der modernen Medizin gibt es aber adäquate Möglichkeiten, sich hier abzusichern und zu schützen.
Wir stellen Ihnen heute die gängigsten Reiseimpfungen vor und geben Ihnen praktische Tipps und Informationen zu diesem Thema.
Generelle Informationen zu Einreise- und Sicherheitsbestimmungen aller Länder bietet Ihnen das Auswärtige Amt. Hier finden Sie Empfehlungen zum Impfschutz und allgemeine Gesundheitsempfehlungen. Die Weltgesundheitsorganisation WHO bietet eine interaktive Karte an, auf der Sie sich die Verbreitungsgebiete der gängigsten Reiseerkrankungen, wie Gelbfieber oder Hepatitis A anzeigen lassen können. Wenn Sie sich für ein Reiseziel entschieden haben, welches als Risikogebiet gilt, ist eine persönliche Impfberatung zu empfehlen. Diese werden von spezialisierten Fachärzten und von Tropeninstituten (hier finden Sie eine deutschlandweite Liste) angeboten. Das direkte Gespräch mit erfahrenen Experten ist sicher der beste Weg mögliche Risiken realistisch einzuschätzen und vorzubeugen. Jede Impfung ist auch selbst mit einem Risiko, wie z.B. Nebenwirkungen, verbunden und sollte nur durchgeführt werden, wenn ihr Nutzen diese überwiegt.
Im Folgenden wollen wir Ihnen einige verbreitete Infektionen und die zugehörigen Impfungen kurz vorstellen.

Diphterie/Tetanus
Die Impfung wird weltweit empfohlen und sollte alle 10 Jahre aufgefrischt werden. Bei Reisen in ein Risikogebiet, wozu die Tropen, Süd- und Osteuropa und die ehemaligen GUS-Staaten zählen, sollte die letzte Impfung nicht länger als 5 Jahre zurückliegen. Die Impfung wird generell durch die Krankenkassen übernommen.

Gelbfieber
Die Impfung wird bei Reisen in Gelbfieber-Infektionsgebiete wie die tropischen Regionen Afrikas und Südamerikas empfohlen und sollte nicht länger als 10 Jahre zurückliegen. Wichtig ist, dass eine Gelbfieberimpfung in einigen Ländern Einreisevoraussetzung ist, wenn Sie aus einem Infektionsgebiet einreisen. Die Impfung muss hierfür im Internationalen Impfausweis („gelber Impfpass“) dokumentiert sein und ist ab dem 10. Tag nach der Impfung gültig. Dies ist zum Beispiel der Fall, wenn Sie eine Luxus-Safari in Botswana unternehmen, bei der Sie die Victoriafälle auch auf der Seite von Sambia besuchen.

Hepatitis A/B
Die Impfung gegen Hepatitis A wird bei Reisen in Risikoregionen wie Südosteuropa, Asien, Afrika, Mittel- und Südamerika empfohlen und ist mindestens 10 Jahre wirksam. In der Regel wird diese Impfung mit einer gegen Hepatitis B kombiniert.

Influenza (Grippe)
Die Grippeimpfung wird generell für Risikogruppen (ältere Menschen, chronisch Kranke und Personen mit engem Kontakt zur Bevölkerung) empfohlen. Für Reisende gelten zwei zusätzliche Empfehlungen. Regional und saisonal wird die Impfung in der nördlichen Hemisphäre für Reisen von November bis April, auf der südlichen Hemisphäre für Mai bis Oktober und in den Tropen ganzjährig empfohlen. Reisende mit hohem Personenkontakt, z.B. auf Kreuzfahrtschiffen, bei langen Zug- und Flugreisen oder in organisierten Reisegruppen, sollten sich ebenfalls impfen lassen. Der saisonal hergestellte Impfstoff ist dabei so konzipiert, dass er einen Schutz vor den weltweit geläufigen Virustypen bietet. Die Impfung muss jährlich aufgefrischt werden.

Japanische Enzephalitis
Die Impfung wird bei Reisen in ländliche Risikogebiete in ganz Asien (China, Indien, Maynmar, Laos, Thailand, Vietnam, usw.) empfohlen. Sie sollte spätestens nach 4 Jahren aufgefrischt werden.

Malaria
Die Malaria ist in den Tropen und Subtropen relativ weit verbreitet und in einigen Ländern fast so etwas wie eine Volkskrankheit. Gegen Sie ist auch keine Impfung möglich, da sie nicht von einem Virus übertragen wird. Sie können sich vor der Malaria am besten durch eine kombinierte Strategie schützen. Zunächst geht es darum, sich vor dem Überträger, also vor Mückenstichen zu schützen. Dafür sind Mückenschutzmittel, adäquate Kleidung (die möglichst wenig Haut offen lässt) und natürlich Mückenschutznetze über dem Bett absolut zu empfehlen. Parallel dazu kann eine Malariaprophylaxe mit Medikamenten durchgeführt werden. Da hier eine große Auswahl an Medikamenten existiert, sollten Sie das für Sie passende in Absprache mit einem erfahrenen Arzt finden. Neben der vorbeugenden Therapie ist es auch möglich, ein Notfall-Sofort-Medikament mitzuführen, um die Krankheit bei Ansteckung direkt behandeln zu können. Dies wird in der Regel jedoch nur bei langen Reisen in abgelegene Gebiete empfohlen, in denen kein Zugang zu medizinischer Versorgung möglich ist.

Meningkokken-Meningitis
Besonders bei Reisen nach Afrika, in Länder des sogenannten „Meningitis-Gürtels“ sollte diese Impfung durchgeführt werden. Die Impfung ist ca. 3 Jahre wirksam.

Polio
Bei Reisen in die Risikoregionen Afrika, Süd- und Südostasien wird eine Polio-Impfung empfohlen, sofern die vorhandene älter als 10 Jahre ist.

Tollwut
Eine Tollwut-Impfung ist bei Reisen ins tropische Afrika und Südostasien (Thailand, Vietnam, Indien, usw.) anzuraten. Dabei ist die Art der Reise zu berücksichtigen. Abenteuerreisen in der Natur stellen prinzipiell ein höheres Risiko dar, als Aufenthalte in Städten.

Typhus
Eine Impfung gegen Typhus kann bei Reisen nach Nordafrika und Südostasien ratsam sein. Sie wird in der Regel mit einer Hepatitis A-Impfung kombiniert und ist maximal 3 Jahre wirksam.

Da nicht alle Impfungen von den Krankenkassen bezahlt werden, sollten Sie sich bei Ihrer Kasse erkundigen, ob eine Kostenübernahme in Frage kommt. Zur Liste, die Ihnen einen ersten Überblick darüber gibt, gehts hier.
Eine sinnvolle Ergänzung zu Impfungen ist natürlich die Berücksichtigung allgemeiner Hygiene- und Sicherheitsratschläge. Durch entsprechendes Verhalten können Sie meist vermeiden, überhaupt mit den Überträgern und Erregern verschiedener Krankheiten in Berührung zu kommen.
Hierzu zählen die klassischen Tipps wie: Händewaschen vor dem Essen, nur aus frisch geöffneten Flaschen trinken, keine Eiswürfel aus Leitungswasser, Mückenschutz (Lotion und Mückennetz), nicht in stehenden Gewässern in den Tropen baden, usw.

Mit etwas Vorbereitung und Aufmerksamkeit während Ihrer Reise steht einer spannenden, erlebnisreichen Zeit in fremden Ländern nichts mehr im Weg und Sie können ganz unbeschwert in Kultur und Natur eintauchen.

Herzlichst, Ihr itravel-Team

2 Kommentare

Kommentar verfassen