Schottlands Kulturmetropole Edinburgh lockt mit Events und Luxus

An was denken Sie, wenn Sie an Schottland denken? Die Highlands, grüne Hügel, schroffe Küsten und Loch Ness? Stimmt! Aber Schottland hat noch so viel mehr zu bieten. Der nördliche Teil Großbritanniens ist eine Ecke der Welt, in der es noch viel zu entdecken gibt.

Neben all den magischen Landschaften und der klassischen schottischen Kultur um Kilt und Dudelsack bietet vor allem Schottlands Hauptstadt Edinburgh eine große Vielfalt kultureller Angebote.

Edinburgh liegt an der Ostküste Schottlands in der unteren „Einkerbung“ der Küstenline, dem Meeresarm Firth of Forth. Mit seinen etwa 480.000 Einwohnern ist Edinburgh nach Glasgow die zweitgrößte Stadt Schottlands. Die Stadt trägt zahlreiche Beinamen, die auf ihre Schönheit und Vielfalt hinweisen. Der Schriftsteller Theodor Fontane hat sie einst als „Athen des Nordens“ bezeichnet, der schottische Dichter Sir Walter Scott nannte Sie „My own romantic town“. Aber auch der Volksmund hat bezeichnende Namen für Edinburgh gefunden. So wird die Stadt aufgrund ihrer Lage auch „Stadt der sieben Hügel“ und aufgrund ihres Kulturangebots „Festival-Stadt“ genannt. Gerade die letzten beiden Namen geben Hinweise darauf, warum ein Besuch in Edinburgh auf jeden Fall lohnt.
Edinburgh liegt auf den Hügeln oberhalb des Firth of Forth und wird gekrönt vom mächtigen Edinburgh Castle, welches auf dem so genannten Castle Rock steht. Dieser ist der Basaltkegel eines lange erloschenen Vulkans und erhebt sich 120 Meter über den Meeresspiegel. Von hier aus führt die Prachtstrasse der Royal Mile bis hinab zum Palace of Holyroodhouse, der offiziellen Residenz der britischen Königin in Schottland. Von der Royal Mile zweigen zahlreiche kleine, oft sehr steile Gässchen, die so genannten „closes“ oder „wynds“ wie Fischgräten seitlich ab. Aufgelockert wird das Stadtbild durch mehrere große Marktplätze. Auf diesen finden nicht nur belebte Wochenmärkte statt, auf denen Sie regionale Produkte der Schottischen Landwirtschaft kaufen können. Auch viele der zahlreichen öffentlichen Kulturveranstaltungen Edinburghs können Sie hier miterleben.
Im April eines jeden Jahres findet beispielsweise das Beltrane Fire Festival am Calton Hill statt. Mit dem bunten, wilden Feuerspektakel Beltrane, welches aus dem irischen Kulturkreis stammt, wird der Beginn des Sommers eingeleitet. Tänzer und Artisten, die als Feuerkobolde und wilde Feen verkleidet sind, ziehen die ganze Nacht durch die Stadt. Feuerspucker, und Fackeljongleure erhellen die Nacht und die mystische Stimmung voller Leben und Temperament wird Sie im wahrsten Sinn des Wortes anstecken.

Im Mai lockt dann das Festival of Museums. Dabei zelebrieren die Museen der Stadt das vielfältige Erbe der schottischen Kultur mit spannenden Ausstellungen und zahlreichen Events. Federführend ist hierbei die National Gallery of Scotland. Sie beherbergt eine exzellente Sammlung europäischer Malerei, die von klassisch bis modern keine Wünsche offen lässt. Im Jahr 2012 umfasste das Programm unter anderem ein opulentes Krimi-Bankett, einen venezianischen Maskenball und ein Symphoniekonzert der City of Edinburgh Music School.

Den Höhepunkt des Kulturjahres in Edinburgh stellt aber unbestritten das Edinburgh Festival dar. Es dauert drei Wochen von August bis September und lockt bis zu zwei Millionen Besucher in die Stadt. Das Festival besteht eigentlich aus neun Festivals, die alle in diesem Zeitraum stattfinden und miteinander verknüpft sind. Absolute Publikumsmagnete sind dabei das Edinburgh Festival Fringe und das Edinburgh Military Tattoo. Das Edinburgh Fringe widmet sich den darstellenden Künsten in Theater und Comedy. Neben den regulären Spielstätten werden dabei auch besondere Orte wie Kirchen oder sogar Wohnzimmer zu Kunstbühnen umfunktioniert. Das Military Tattoo ist Schottlands größtes Musikfestival. Es findet alljährlich auf der Esplanande, dem Exerzierplatz vor dem Edinburgh Castle statt. Das Festival war früher ausschließlich der Militärmusik gewidmet, hat mittlerweile aber sein Programm erweitert. Dabei werden neben Klassikern, wie den Pipes and Drums, die von militärischen Formationen begleitet werden, auch moderne Stücke präsentiert.
Für Besucher des Festivals bietet Edinburgh vielfältige Unterkünfte. Von schlicht bis extravagant ist für jeden Geschmack etwas dabei. Wir wollen Ihnen hier The Balmoral ans Herz legen. Das elegante Boutique-Hotel der renommierten Rocco-Forte-Gruppe ist Mitglied der Leading Hotels of The World und bietet Ihnen Luxus pur in einem herrschaftlichen, alten Gemäuer und zugleich modernes, puristisches Design. Dabei sind die Häuser der Rocco-Forte-Gruppe dafür bekannt, ihren hohen Anspruch mit individuellem Flair und herzlichem Service zu unterstreichen. So wird Ihnen zum Beispiel im Restaurant des Hauses Gourmetgenuss mit Michelin-Stern geboten. Zugleich ist The Balmoral äußerst familienfreundlich und heißt Kinder ausdrücklich willkommen. Durch seine zentrale Lage in der Stadt ist das Hotel zudem der ideale Ausgangsort für vielfältige Touren und Erlebnisse in Edinburgh.

Haben wir Ihre Neugier geweckt? Bei itravel finden Sie noch viele weitere Reisen nach Großbritannien, bei denen Sie die spannenden Gesichter dieses Landes entdecken können.

Herzlichst, Ihr itravel-Team

Kommentar verfassen