Oman – Geheimtipp der Arabischen Halbinsel

Ganz gleich, was Sie schon über den Oman wissen, soviel ist sicher: Das Sultanat im Osten der Arabischen Halbinsel wird Sie ganz gewiss (immer wieder) positiv überraschen. Das Land besticht insbesondere mit seiner Weltoffenheit und Vielfalt.

Lernen Sie mit uns Oman auf authentische Weise kennen und werden Sie Teil des kleinen Kreises, der um die wahre Schönheit dieses Landes weiß. Entdecken Sie hier abwechslungsreiche Landschaften, die lebendige Kultur des ursprünglichen Arabiens und die offenherzige Gastfreundschaft der Omaner. Gerade für anspruchsvolle Individualreisende ist Oman das perfekte Reiseziel.

Oman – ein Überblick

© Ministry of Tourism, Sultanate of Oman
Oman bildet die Ostspitze der Arabischen Halbinsel. Er grenzt im Norden an die Vereinigten Arabischen Emirate, in seinem Mittelteil an Saudi-Arabien und im Süden an den Jemen. Da das Gebiet des Oman im Landesinneren jedoch zum Großteil aus den gigantischen Wüsten Rub al-Chali und Rimal Al Wahiba besteht, sind diese Grenzen nicht genau festgelegt und das Leben spielt sich hauptsächlich in der Küstenregion am Golf von Oman und dem Arabischen Meer ab.

Oman ist eine absolute Monarchie und wird von Sultan Qabus ibn Siad regiert. Trotz des traditionellen Regierungsmodells treibt der Sultan die Modernisierung seines Landes voran, so dass sich die Lebenssituation der Omaner stetig verbessert. Man spricht in diesem Zusammenhang auch von der „omanischen Renaissance“. In Oman gibt es zwei Bevölkerungszentren. Al-Batina, das so genannte „niedere Land“ ist die fruchtbare Ebene zwischen der Nordostküste und dem Hadschar-Gebirge. Hier liegen unter anderem die Landeshauptstadt Maskat (früher Muscat genannt) und andere Handelsstädte. Aufgrund der sehr heißen Sommer empfiehlt sich ein Besuch des Nordost-Omans vor allem im Winter, denn dann herrschen dort angenehme 25° C – sowohl an Land als auch im Meer. In der südlichen Region Dhofar, wo die Städte Salala und Mirbat liegen herrscht dagegen ganzjährig tropisches Klima mit Temperaturen um die 24° C. Die Städte sind seit Jahrhunderten Tore für den Handel mit Afrika.

Berge, Meer und Oasen

© Ministry of Tourism, Sultanate of Oman & Elite Oman
Die Landschaften von Oman erstrecken sich von den fruchtbaren Küstenregionen am Golf von Oman bis hoch auf die 3.000 m hohen Gipfel des Hadschar-Gebirges. Hier können Sie anspruchsvolle Wanderungen vor spektakulären Panoramen erleben. Erfahrene Guides zeigen Ihnen die schönsten Strecken und besondere Orte. Einen Besuch wert ist zum Beispiel die Al-Hoota-Höhle im Süden des Hdschar-Gebirges. Die über 2 Millionen Jahre alte Tropfsteinhöhle hat eine Länge von fast 5 km, von denen etwa 500 m begehbar sind. Besonders faszinierend ist der gigantische, 800 m lange unterirdische See der Höhle, in dem einige einzigartige Tierarten leben.

Eine ganz andere Landschaft können Sie in der Wahiba-Wüste erleben. Die von den Einheimischen als Rimal Al Wahiba bezeichnete Wüste erstreckt sich auf 12.500 qkm im Osten des Oman. Sie ist die Heimat der Wahiba-Beduinen. Erleben Sie den Zauber der schier endlosen Sanddünen, die ein weites ockerfarbenes Meer formen und genießen Sie die fast schon legendäre Gastfreundschaft der Beduinen. Zum Abend wird ein großes Lagerfeuer entzündet, über dem allerlei lokale Köstlichkeiten gegrillt werden. Beobachten Sie die Sterne über der Wüste in der glasklaren Nacht, bevor Sie sich in einem komfortablen Zelt schlafen legen.

Seine „skandinavische“ Seite zeigt Oman im Norden des Landes. Die Region Musandam ist eine Exklave an der Nordspitze der Arabischen Halbinsel, die zu Oman gehört. Die Region wird auch das „Norwegen Arabiens“ genannt, denn der gesamte Küstenverlauf ist von zahlreichen Fjorden durchzogen. Diese können Sie zum Beispiel bei einer Kreuzfahrt mit einer Dau, einem traditionellen Segelboot erkunden – kleine Fischerdörfer, verspielte Delfine und herrliche Badebuchten erwarten Sie.

Auf den Spuren von Kultur und Geschichte im Oman

© Ministry of Tourism, Sultanate of Oman & Elite Oman
Kulturell gibt es in Oman spannende Zeugnisse der Geschichte und bis heute gelebte Traditionen zu entdecken. Besonders in der Umgebung des Hadschar-Gebirges finden sich zahlreiche Forts und Burgen, die als Handelsposten und Paläste dienten. Eine der schönsten Burgen des Oman ist Jabrin in den südwestlichen Ausläufern des Hadschar-Gebirges. Die Burg ist eine der schönsten und am besten erhaltenen des Oman und zeigt die ganze Pracht islamischer Baukunst. Ebenfalls einen Besuch wert ist die Festung Hisn Tamah nahe der Oasenstadt Bahla. Die Stadt ist von einer 12 km langen antiken Stadtmauer umgeben. Über ihr thront die mächtige Festung, die im 17. Jahrhundert erbaut wurde und zum UNESCO-Weltkulturerbe zählt. Sage und schreibe 15 Tore und über 130 Wehrtürme machen sie zu einem Bollwerk, mit dem der Stamm der Nabhani hier seine Vorherrschaft über das nahe gelegene Wadi und die Oase sicherstellte.

Lernen Sie das Leben und die Menschen von Oman kennen. Die Hafenstadt Sur liegt an der Ostspitze von Oman direkt am Golf von Oman. Sie war schon im 6. Jahrhundert ein wichtiges Handelszentrum und hat die Offenheit der Kultur des Omans stark geprägt. Heute ist Sur vor allem bekannt für ihre Werften, in denen die traditionellen Handelsschiffe, die Daus gebaut werden. Tauchen Sie ein in die authentische, städtische Kultur, in der die Jahrtausende alten Traditionen des Oman bis heute lebendig sind.
© Ministry of Tourism, Sultanate of Oman & Elite Oman
Die durch den Handel angelieferten, aber auch selbst produzierten Waren werden im Oman in den Souks, den Handelsvierteln der Städte verkauft. In der Stadt Nizwa gibt es einen besonders schönen Souk zu entdecken. Der Westteil des Souks ist dabei den Silberschmieden vorbehalten, die hier neben Schmuck vor allem die traditionellen omanischen Silberdolche anbieten. Jeder Junge erhält von seiner Familie einen solchen, wenn er zum Mann heranwächst. Im Ostteil des Souks werden hingegen Gewürze, Lebensmittel und Textilien gehandelt. Was den Besuch der Souks im Oman so besonders macht, ist ihre einzigartige Atmosphäre. Die Omaner sind offen und neugierig, aber auch sehr respektvoll und unaufdringlich. Bummeln und Shoppen ohne Stress ist hier angesagt.

Genauso wie spannende Erlebnisse in den Bergen und der Wüste können Sie im Oman entspannt am Strand die Sonne genießen. Im Süden liegt die Stadt Salala am Fuße eines Gebirges und mit ihrem tropischen Klima. Hier finden sich wunderschöne Lagunen, wie Chaur Ruri mit traumhaften Badestränden, die von mächtigen Felsen eingerahmt sind. Bei sehr angenehmen 25° C Wassertemeperatur können Sie sich hier erfrischen und einfach die Seele baumeln lassen. Im Oman erwartet Sie sogar mitten in der Wüste Erfrischung und Badespaß! Die Wadis sind ausgetrocknete Flussläufe, die während der Regenzeit Wasser führen, welches sich in Seen sammelt. Einige führen sogar ganzjährig Wasser und bilden so fruchtbare grüne Oasen inmitten der ansonsten kargen Bergwelt, die bei einer Tour zu einer Pause einladen.

Reiseinspirationen zum Oman

Es gibt über Oman noch viel mehr zu erzählen, am besten erlebt man dieses einzigartige Land jedoch selbst im Rahmen einer privat geführten Rundreise – der ideale Weg um Oman intensiv kennenzulernen. itravel bietet Ihnen dabei die Möglichkeit, Ihre Reise noch mit frei wählbaren Bausteinen, wie einem Abstecher in den Nordoman oder einer Erweiterung im Süden von Oman zu ergänzen – ganz wie Sie wünschen.
© itravel
Und auch andere Länder der Arabischen Halbinsel sind es wert, entdeckt zu werden. Durch die gute Anbindung und räumliche Nähe bietet es sich zum Beispiel an, eine Reise durch Oman mit ein paar Tagen Wellness oder Shopping in den exklusiven Luxus-Hotels der Vereinigten Arabischen Emirate zu kombinieren. Egal ob in Dubai oder Abu Dhabi, hier erleben Sie die ganz moderne Version von 1001 Nacht. Falls wir Ihr Interesse geweckt haben, stehen Ihnen die erfahrenen Reiseexperten von itravel gern zur Verfügung, um Sie bei der Planung Ihrer Traumreise durch das ursprüngliche Arabien zu unterstützen.

Herzlicht, Ihr itravel-Team

Kommentar verfassen