Swaziland – das unentdeckte Königreich

Kennen Sie das Königreich Swaziland? Wissen Sie, wo es liegt und was seine Bewohner und Landschaften so besonders macht? Wir wollen Ihnen Swaziland heute vorstellen und Ihre Neugier auf dieses wunderschöne und gastfreundliche Land wecken.

Juwel im Süden Afrikas

Intro_SwazilandDas Königreich Swaziland liegt im Süden des Afrikanischen Kontinents. Das von Südafrika und Mosambik umschlossenen Binnenland ist der zweitkleinste unabhängige Staat Afrikas und war bis 1968 eine britische Kolonie.
Die vier Distrike von Swaziland erstrecken sich auf einer Fläche von ca. 17.363 qkm und sind Hhohho (Norden/Westen), Manzini (Westen/Mitte), Lubombo (Osten) und Shiselweni (Süden). In Hhohho liegt Mbabane, die Hauptstadt des Landes. Der Königspalast steht in der 16 km südlich davon gelegenen traditionellen Hauptstadt Lobamba.

Landschaftlich gliedert sich Swaziland in 4 Zonen, die von Westen nach Osten ineinander übergehen. Im Westen liegen auf ca. 1.300 m die Hochebenen des Highveld, die Ausläufer der Drakensberge in Südafrika darstellen. Dichte Wälder und weite Ebenen prägen das Bild der Landschaft, aus der sich deutlich der Emlembe, der höchste Berg Swazilands (1.862 m) erhebt. Es folgen flachere Landstriche aus fruchtbaren Hügeln, das so genannte Middleveld, die weiter nach Osten in die tiefen Buschländer des Lowveld übergehen. Beide werden vor allem landwirtschaftlich genutzt. Ganz im Osten, an der Grenze zu Mosambikliegen die Lubombo-Berge.
Das Klima von Swaziland orientiert sich an den Landschaftszonen, ist aber im ganzen Land subtropisch. Swaziland kann prinzipiell ganzjährig bereist werden. In unserem Sommer herrscht hier Winter (Mai bis August). Die Tagestemperaturen liegen dann bei ca. 20° C, nachts kann es auf bis zu 5° C abkühlen. Im Swazisommer (Dezember bis Februar) herrschen tagsüber 25° C und nachts ca. 15° C. Während des Sommers kann es vor allem im Westen öfter zu Regenschauern kommen, die jedoch in der Regel sehr kurz sind. Insgesamt gute Bedingungen für vielfältige Erlebnisse in der wunderschönen Natur.

Kraft der Traditionen

Tradition_SwazilandMan darf natürlich nicht verschwiegen, dass Swaziland, wie viele andere afrikanische Länder auch, unter bestimmten Problemen leidet. Das Land ist eines der ärmsten der Welt und hat dementsprechend noch Defizite in den Bereichen Lebensstandard, Bildung und Gesundheit. Hier werden jedoch zunehmend Fortschritte gemacht. So besucht die Mehrheit der Kinder in Swaziland die Schule, was dazu führt, dass das Land eine geringe Quote an Analphabeten hat.

Außerdem wird in Swaziland ein nachhaltiger und qualitativ hochwertiger Tourismus als Wirtschaftsfaktor etabliert. Die vielen authentischen Traditionen Swazilands und seine atemberaubenden Landschaften sind Attraktionen, die anspruchsvolle Individualreisende faszinieren. Diese Art des Tourismus hilft nicht nur, den Wohlstand der Swazi zu steigern, sondern bedingt zugleich, dass die Traditionen und die vielfältigen Naturwunder des Landes bewahrt werden.

Tänze_SwazilandDas Besondere an den Traditionen der Swazi ist, dass diese keine Showevents für Touristen sind, sondern gelebte Kultur. Ein Beispiel hierfür ist der so genannte Sibhaca-Tanz. Er wird von den Männern aufgeführt und ist fast eine Art Volkssport. Jede Schule und auch viele Hotels des Landes haben eigene Sibhaca-Teams, die zu besonderen Gelegenheiten ihre Tänze präsentieren. Mit viel Hingabe werde die traditionellen Kostüme gestaltet und die Choreographien geübt. Ein typischer Sibhaca-Tanz kann 2 bis 3 Stunden dauern und eine Vielzahl verschiedener Tanz- und Musikstile beinhalten.

Ein weiteres Highlight der Tanzkultur in Swaziland findes jedes Jahr Ende August oder Anfang September statt – der Umhlanga(„Schilf“)-Tanz. Bei dieser Zeremonie, die insgesamt 8 Tage dauert, finden sich etwa 20.000 ledige, kinderlose junge Frauen in der Nähe von Lobamba, beim Wohnort der Ndlovukati (wörtlich „Elefantin“), der Königinmutter ein, um diese zu ehren. Jeder Tag des Umhlanga beginnt damit, dass die jungen Frauen sich aufwändig herausputzen und dann, lange Schilfwedel tragend zum Festplatz ziehen. Dabei werden Sie von den königlichen Prinzessinen angeführt, die als Zeichen ihres Standes rote Federn im Haar tragen. Vor der Königsfamilie werden dann zum Klang von Trommeln und Jubelrufen die Tänze aufgeführt.

Vielfältige Natur in Swaziland

Aktiv_SwazilandDie Landschaften von Swaziland sind wunderbar vielfältig und bieten zahlreiche Möglichkeiten, für spannende Outdoor-Aktivitäten in 9 Naturreservaten, Tierschutzgebieten und einem Nationalpark. In der Sihlotswane-Schlucht bei den Malolotja Wasserfällen können Sie zum Beispiel eine Canopy Tour machen. Schweben Sie sicher angeseilt an Stahlseilen (aus deutscher Produktion) von Baum zu Baum über die herrliche Schlucht mit ihrem fantastischen Panorama. Im Mlilwane Wildlife Sanctuary liegt das „Tal des Himmels“, Ezulwini Valley. Die ehemalige Bergbauregion ist dank ihrer Renaturierung eine der schönsten Naturlandschaften von Swaziland. Lernen Sie die Gegend bei einem Ausritt zu Pferd oder einer Moutainbike-Tour kennen und kommen Sie den hier lebenden Tieren ganz nah. Ein sehr actionreiches Erlebnis ist das White Water Rafting auf dem Great Usutu Fluss. Unter Anleitung von professionellen Guides stürzen Sie sich mit dem Schlauchboot in die weiß schäumenden Fluten.
Die Unterkünfte in Swaziland sind in der Regel hochwertig und werden oft nachhaltig betrieben. Edler Komfort, große Naturnähe und persönlicher Service vermitteln dem Gast die authentische Gastfreundschaft der Swazi.

Auf nach Swaziland

Unterkünfte_SwazilandMit itravel können Sie Swaziland ganz intensiv und in seiner wundervollen Ursprünglichkeit erleben. Bei einer Erlebnisreise durch Sawziland (6 Übernachtungen ab 395 € pro Person) durchqueren Sie das Land von Nord nach Süd in drei Stationen. Dabei haben Sie überall die Möglichkeit, Ihre Reise durch zubuchbare Erlebnisse ganz individuell zu gestalten und so zu einem einzigartigen Erlebnis zu machen.
Die Anreise erfolgt in der Regel per Flug über Johannesburg (ca. 800 €). Von hier aus können Sie entweder weiter zu Swazilands Flughafen Manzini weiterreisen (ca. 300 €), oder per Mietwagen die Grenze überqueren.

Südafrika_SwazilandEine Reise nach Swaziland lässt sich ideal mit dem Abenteuer Südafrika kombinieren. Hier bieten sich prinzipiell zwei Varianten an.

Erste Variante: Sie reisen nach Johannesburg an und erkunden zunächst den Nordosten Südafrikas. Hier gibt es wunderschöne Camps, die einzigartige Safarierlebnisse bieten. Wir können Ihnen zum Beispiel das Garonga Safari Camp (pro Person und Nacht ab 280 € inkl. Vollpension) im Makalali Reservat empfehlen. Das Motto des Camps lautet „Safari für die Seele“ und wird in Form von tollen Naturerlebnissen und elegantem Komfort ausgelebt. Das Camp liegt nördlich von Swaziland, nahe dem Kruger Nationalpark und somit günstig für die Weiterreise in den Norden Swazilands.

Bei der zweiten Variante würden Sie von Johannesburg aus direkt nach Swaziland reisen und Südafrika im Anschluss erleben. Dabei verlassen Sie Swaziland an einem der Grenzübergänge im Südwesten und sind damit nahe KwaZulu-Natal, wo Sie eine tolle Mietwagenrundreise mit Traumstränden, Wildreservaten und tollen Naturerlebnissen machen können (8 Übernachtungen, ab 2.889 € pro Person).

Haben wir Ihre Neugier auf Swaziland geweckt? Unsere Reiseexpertinnen beraten Sie gern und ausführlich zu weiteren Details, Erlebnissen und möglichen Kombinationen.

Herzlichst, Ihr itravel-Team

Kommentar verfassen