Unser Geheimrezept für kulinarische Reisen

Kulinarische Reisen sind die Königsdisziplin für anspruchsvolle Genießer. Auf der ganzen Welt warten Geheimrezepte und authentische Genüsse nur darauf, von Ihnen entdeckt zu werden. Diese reichen von den Kochtöpfen der zahllosen Strassenküchen Asiens bis zur erlesenen Gourmetküche international renommierter Sterneköche. Zudem sind kulinarische Reisen auch eine ideale Gelegenheit, die Kultur und Menschen eines Landes zu entdecken, denn beim gemeinsamen essen lernt man sich ganze einfach kennen.

Vietnam – die Gourmetküche Asiens

Die vietnamesische Küche gilt als die feinste ganz Asiens. Geprägt durch regionale Einflüsse, die von China über Thailand und Kambodscha bis hin nach Indinen reichen und nicht zu vergessen das Kolonialerbe aus Frankreich, ist in Vietnam eine frische und abwechslungsreiche Küche entstanden, die doch ganz einzigartig ist. Die Küche Vietnams beruht hauptsächlich auf dem Prinzip der Fünf Elemente. Dieses sind Holz, Feuer, Erde, Metal und Wasser und beziehen sich auf alle Aspekte des Essens. Es gibt nach der vietnamesischen Küche fünf Geschmäcker, fünf Verdauungsorgane, fünf Farben, fünf Sinne und fünf Nährstoffe, die in einem Gericht alle in Harmonie komponiert werden. Besonders während der Nguyễn-Dynastie, deren Kaiser von 1802 bis 1945 herrschten erfuhr die Landesküche Vietnams eine Blütezeit.
Pho Bo
Eines der beliebtesten Gerichte in Vietnam ist die traditionelle Nudelsuppe Pho Bo, die gerne auch zum Frühstück gegessen wird. Die Suppe, die ursprünglich aus der Gegend um Hanoi stammt, wird regional variiert und jede Strassenküche in Vietnam hat natürlich ihr eigenes, streng gehütetes Geheimrezept. Dass Sie mit Rindfleisch zubereitet wird geht auf die französische Kolonialzeit zurück. Zuvor wurden in Vietnam nur Geflügel, Schwein, Fisch und Meeresfrüchte verzehrt. Bis die Franzosen die Vietnamesen auf den Geschmack von Rindfleisch brachten wurden Rinder und Büffel nur als Arbeitstiere gehalten.

Cá Kho, im Tontopf karamellisierter Fisch, ist ein sehr beliebtes Rezept aus der Landesmitte, das sich auch in Deutschland relativ einfach und doch authentisch nachkochen lässt, denn alle Zutaten bekommen Sie im gut sortierten Supermarkt. Probieren Sie es doch einfach mal aus. Oder gehen Sie mit itravel selbst auf eine kulinarische Reise quer durch Vietnam.

Das Piemont – die Heimat der Trüffeln

piemont-weinbergeDas Piemont im Nordwesten Italiens bietet nicht nur wunderschöne Landschaften am Fuße der Alpen, sondern ist ebenfalls die Heimat der teuersten Edelpilze der Welt – der berühmten weißen Trüffeln („tuber magnatum“). Der weiße Trüffel gilt dabei als der feinste Trüffel, da er ein sehr feines und „flüchtiges“ Aroma hat, das sich bei falscher Zubereitung schnell verlieren kann. Trüffel Experten empfehlen diesen, möglichst puristisch, z.B. mit frischer Pasta und etwas Butter zu genießen. So kommt sein Aroma am besten zur Geltung.
piemontDie Region ist touristisch noch nicht stark erschlossen und hat sich somit ihren ursprünglichen und unverfälschten Charakter noch bewahrt. Besonders für anspruchsvolle Individualreisende gibt es hier viel zu entdecken. Bei einer kulinarischen Reise durch das Piemont haben Sie jeden Abend Gelegenheit, die edle Küche des Piemont bei inkludierten 4- bis 5-Gänge-Menues in den besten Restaurants der Region zu genießen. Ebenfalls dazu gehören Weinverkostungen. Das Piemont ist das Anbaugebiete des Barolo. Der „Wein der Könige“, dessen Spur sich bis ins Jahr 1730 zurückverfolgen lässt, gilt seit jeher als einer der besten Weine Italiens und ist ein edler Tropfen für Kenner. Durch seinen hohen Tanningehlat muss er sehr lange lagern und entwickelt dabei nicht nur seine granatrote Farbe, sondern auch ein ausgesprochen komplexes Aroma.
Sportlichen Ausgleich zum Schlemmen bieten die schier endlosen Wanderwege entlang der Alpen. Am berühmtesten sind hier sicherlich die Weitwanderwege Grande Traversata delle Alpi und Via Alpina, die eine Gesamtstrecke von 55 Tagesetappen abdecken.
Unser Tipp: Die Trüffel-Saison im Piemont geht von Oktober bis Dezember, wobei die besten Trüffel von Mitte November bis Dezember gefunden werden. Wenn Sie auch wandern wollten empfehlen wir Ihnen bereits in Oktober ins Piemont zu fahren, denn dann ist das Wetter noch sehr mild. Für wahre Gourmets ist natürlich das Ende des Jahres DIE Reisezeit, denn diese verspricht exquisiten (Trüffel-)Genuß.

Weitere Gourmet-Reisen auf der ganzen Welt

Natürlich gibt es noch viele weitere Reiseziele, die anspruchsvolle Gourmets anlocken. Hier ist zum Beispiel die Baleareninsel Mallorca zu nennen, die sich zu einem wahren Mekka der internationalen Gourmetszene entwickelt hat. Junge und innovative Sterneköche aus aller Welt verwirklichen hier in zahlreichen Restaurants – von ultramodern bis klassisch elegant – ihre kulinarischen Visionen. Eine kulinarische Reise auf Mallorca mit itravel können Sie auf zwei Arten ganz individuell gestalten: entweder Sie machen die Hauptstadt Palma zu Ihrem „Basislager“ und brechen jeden Tag mit Ihrem Mietwagen zu spannenden Tagesausflügen auf oder Sie erleben dieses kulinarische Abenteuer als abwechslungsreiche Rundreise, die Sie in 3 Stationen einmal um die Insel führt.

Ein weiteres kulinarisches Abenteuer erwartet Sie am „schönsten Ende der Welt“ in Südafrika. Kapstadt ist eine junge Metropole in der sich zahlreiche Kulturen und Trends begegnen – keine Frage, dass diese einzigartige Mischung sich auch kulinarisch widerspiegelt. Das milde Klima der Region und der umliegenden Winelands bringt die besten Produkte hervor, aus denen renommierte Köche unvergleichliche Gaumenfreuden kreieren. Zudem gibt es in der Region das ganze Jahr über Festivals, bei denen Landwirte, Winzer und Restaurants vor dem Hintergrund eines bunten Musik- und Kulturprogramms ihre Produkte vorstellen.

Herzlichst, Ihr itravel-Team

Kommentar verfassen