Ich packe meinen Koffer… 10 Tipps für effizientes Kofferpacken

Wie packe ich meinen Koffer effizient und schnell? Das fragen sich nicht nur Geschäftsreisende, die regelmäßig im Hotel einchecken, sondern auch Reisende, die in dem Urlaub fahren. Für effizientes Kofferpacken gelten zwei grundsätzliche Prinzipien: was muss mit und wie wird es gepackt. Um Ihnen bei diesen Entscheidungen zu helfen haben wir eine Reihe von simplen und doch verblüffend wirksamen Tipps für Sie zusammengetragen.

Zehn Tipps für effizientes Kofferpacken

    1. Was will ich mitnehmen?

Verschaffen Sie sich eine ÜbersichtUm einen Überblick zu bekommen, was Sie wirklich auf Reisen brauchen sollten Sie alles, was Sie mitnehmen wollen einmal vor sich auf dem Bett oder dem Boden ausbreiten. Dann packen sie etwa 1/3 der Sachen wieder weg. Genau wie wir in unseren Kleiderschränken Sachen haben, die wir nie anziehen und doch nicht wegwerfen wollen ist es auch beim Kofferpacken. Man möchte unbewusst mehr mitnehmen als man wirklich braucht. Mit der 1/3-zurück-Regel werden Sie auf Ihrer Reise genug Kleidung dabei haben und sparen sich unnötiges Gewicht in Ihrem Koffer.

    1. Schuhe zuerst!

Zunächst füllen Sie Ihre Schuhe mit zusammengerollten Socken und Unterwäsche. Damit nutzen Sie zusätzlich den Platz in Ihren Schuhen und sorgen sogleich dafür, dass diese ihre Form behalten. Die Schuhe selbst werden dann paarweise mit den Oberseiten aneinander so in den Koffer gepackt, dass sich Spitze und Ferse gegenüberliegen. So nehmen Sie am wenigsten Platz weg und bilden eine solide Grundlage, um weitere Kleidung darauf zu packen.

    1. Falten oder rollen?

T-Shirts, Unterwäsche, Socken und Badekleidung müssen nicht akkurat gefaltet im Koffer liegen. Bei solchen weichen Kleidungsstücken spart man oft viel Platz, wenn man Sie aufrollt und dann in kleine Freiräume zwischen anderen Kleidungsstücken packen kann. Hemden lassen Sich mit unterschiedlichen Techniken zusammenlegen. Wir empfehlen die „Japanese Quick Fold“-Technik. Diese erfordert praktisch keine Übung und geht zudem super schnell. Eine Anleitung finden Sie hier oder im Video unten.
Um zu verhindern, dass der Kragen von Hemden im Koffer zerdrückt wird legen Sie einen zusammengerollten Gürtel in den Kragen. So verhindern Sie zudem, dass Ihre Gürtel lose im Koffer herumfliegen.

    1. Der 5-Sekunden-Koffer

Besonders für Geschäftsreisende, die regelmäßig unterwegs sind lohnt sich folgender Tipp: Packen Sie Ihre Hemden, Hosen und alles Nötige in ein Stoffregal (diese gibt es schon für wenige Euro). Der gefüllte Schrankeinhänger passt platzsparend in den Koffer und ist im Hotel in wenigen Sekunden ausgepackt und kann an der Kleiderstange im Schrank aufgehängt werden. So haben Sie sofort alles griffbereit, ohne groß auspacken zu müssen.

    1. Jackett auf links

Um Jacketts im Koffer vor Verunreinigungen und Fusseln zu schützen drehen Sie das Jackett auf links und falten es dann einmal längs und einmal quer zusammen.

    1. Flüssigkeiten sicher verpackt

Ausgelaufenes Shampoo ist sicherlich einer der Worst Cases beim Kofferpacken. Um dies zu verhindern gibt es zwei Tipps. Erstens: Verschluss der Flasche abschrauben, ein Stück Frischhaltefolie über den Flaschenhals legen, Verschluss wieder aufschrauben – fertig. Die Folie sorgt dafür, dass der Deckel wasserdicht schließt und nichts auslaufen kann. Zweiter Tipp: verpacken Sie Ihren Kulturbeutel in einem größeren Zip-Lock-Beutel.

    1. Klingenschutz für den Rasierer

Offene Rasierklingen im Reisegepäck können für unvorsichtige Finger aber auch für andere Gepäckstücke gefährlich werden. Spannen Sie einfach eine gewöhnliche Flügelklammer über den Scherkopf. So verhindern Sie Schnitte und Kratzer.

    1. Den Kabelsalat bändigen

Mit Flügelklammern können Sie auch dem Kabelsalat der Ladekabel von Handy, Laptop, Tablet und Kamera Einhalt gebieten. Ein weiterer Tipp: um immer zu wissen, wo sich Ihre Kabel befinden packen Sie sie in ein Brillenetui. So ist alles an einem Platz und sicher verstaut.

    1. Zwei Handytipps

Falls Sie den Ladestecker fürs Handy vergessen haben oder der nicht in die Steckdose passt schauen Sie nach, ob der Fernseher im Hotelzimmer einen USB-Ausgang besitzt. Moderne Flachbildschirme haben einen solchen fast immer. An diesen können Sie USB-Ladekabel von Smartphones, Tablets und MP3-Player anschließen und das Gerät darüber laden (der Fernseher muss dazu eingeschaltet sein). Zweiter Tipp: Aus einem Kaffeebecher kann man einen recht passablen Lautsprecher machen, um mit dem Handy ein bisschen Musik zu hören. Einfach das Handy in den (leeren!) Becher stellen und die Musik über den Lautsprecher laufen lassen. Der Becher dient als Resonanzraum und macht den Ton hörbar lauter.

    1. Kofferlabel für Geschäftsreisende

Statt Ihren Gepäckanhänger selbst zu beschriften können Sie auch einfach eine Visitenkarte in ihm platzieren. Das spart Zeit und sieht zudem professionell aus.

Nochmals zusammengefasst finden Sie viele der Tipps auch in folgendem Video:

Niemand hat Lust auf überquellende KofferHaben Sie eigene Tipps und Tricks fürs effiziente Packen? Wenn ja hinterlassen Sie uns doch einen Kommentar. Wir sind gespannt auf Ihr Feedback. Falls Sie noch Tipps für die Zusammenstellung Ihrer Reiseapotheke brauchen: hier finden Sie alles wichtige auf einen Blick.

Herzlichst, Ihr itravel-Team

Kommentar verfassen