Praktische Muntermacher für die Reise

Start frei für einen entspannten Urlaub

Um auch bei langen Fahrten in den Urlaub nicht die Nerven zu verlieren, sind Pausen mit kleinen Bewegungsübungen und einer ausgewogenen, leichten Ernährung besonders wichtig. Denn unser Stoffwechsel ist wie der Motor eines Autos. Damit er laufen kann, benötigt er Energie.

Deshalb sollte man nicht mit leerem Magen losfahren und immer einen kleinen Snack parat haben. Wer Mahlzeiten auslässt, riskiert Konzentrationsverluste und längere Reaktionszeiten. Die Folge: Die Fehlerquote steigt. Schon fünf Gramm Zucker genügen, um Aufmerksamkeit und Gedächtnis positiv zu beeinflussen, denn ein Blutzuckerspiegel im oberen Normbereich versorgt das Gehirn perfekt mit Energie. Leicht mitnehmen lassen sich selbst gebackene Kekse oder Muffins, am besten in mundgerechten Portionen verpackt.

Kohlenhydrate liefern Energie

Für das Nervenkostüm im Stau ist eine Kombination aus verschiedenen kohlenhydrathaltigen Lebensmitteln empfehlenswert. Besonders geeignet sind Vollkornbrötchen mit Marmelade oder Joghurt mit Haferflocken und Obst. Eine Zwischenmahlzeit, die alle Kohlenhydrate in einem ausgewogenen Verhältnis liefert, hält die Energiezufuhr längerfristig aufrecht und stabilisiert so die mentale und die körperliche Leistungsfähigkeit.

Ausgedehntes Strecken und kleine Gymnastikübungen bringen bei kleinen „Boxenstopps“ an der frischen Luft den Kreislauf in Schwung. Ein wahrer Muntermacher für unterwegs ist zudem das Powernapping. Der kleine Schlaf zwischendurch ist eine gesunde Alternative zum Koffein. 15 bis 25 Minuten entspannt zurücklehnen und die Augen schließen – das wirkt regenerierend für Körper und Geist.

Fitmacher Trinken

Auch ohne zu Schwitzen verliert der Körper Flüssigkeit und Mineralstoffe. Als Energielieferanten für die Reise eignen sich Wasser, Saftschorlen und selbst gekochter Ingwertee. Frisch geriebener Ingwer wird kurz mit heißem Wasser überbrüht und mit Kandiszucker und Milch abgeschmeckt. Mehr Tipps zum entspannten Start in den Urlaub gibt es unter www.mitZucker.de vom Forum Zucker, einer Initiative der deutschen Zuckerwirtschaft.(djd/pt).

Kommentar verfassen