Essen in Griechenland – Die beliebten Vorspeisen

Nichts bringt einem schneller das Urlaubsgefühl nach Hause zurück, als das Essen lokaler Spezialitäten, die man auf seinen Reisen gegessen hat. Und die griechische Küche allein ist eine Reise in das Land an der Ägäis wert.
Mit frischen und gesunden Zutaten verzaubert die griechische Küche Fleisch- und Fischliebhaber gleichermaßen. Auch die große Auswahl an Meze, den griechischen Vorspeisen, ist riesig und vielfältig. Ein Genuss für jeden Gourmet-Fan.

Hier unsere fünf Lieblingstipps:

1. Dolmadakia
Die mit Reis gefüllten Weinblätter sind die klassische Vorspeise beim Griechen nebenan. Am besten schmecken sie mit Joghurt. Der tatsächliche Ursprung der Weinblätter ist unklar. Was sicher ist, ist das Dolma (die verkürzte Form) aus dem orientalischen Raum stammt und der Ursprung des Wortes türkisch ist. Während in Griechenland die Weinblätter kalt serviert werden, sind sie auf dem Balkan Bestandteil einer Suppe. In den Reis kommen noch verschiedenen Kräuter und Gewürze, die dem ganzen einen ganz besonderen Geschmack geben. In einigen Gegenden wird der Reis vorgekocht, in anderen werden sie roh in die Weinblätter gerollt.

5641937896_6fbd1e4923_b

 

2. Kalitsounia
Die aus Käse bestehenden Torten sind süß und mit dem traditionellen Käse Myzithra gefüllt. Meist werden sie in Griechenland zum Namenstag gebacken.

3. Fava
Der Püree aus gelben Erbsen ist die Spezialität auf der Insel Santorini. Aufgrund des Vulkanbodens ist der Geschmack der Erbsen besonders intensiv und verleiht ihnen die charakteristische gelbe Färbung. Das Püree eignet sich hervorragend als Beilage oder Vorspeise mit Fladenbrot. Wenn keine gelben Erbsen vorhanden sind, eignen sich auch gelbe Linsen oder Kichererbsen als Basis. Da wir das selber große Fava-Fans sind und es gerne selber zubereiten, haben wir ein Rezept für Sie, welches Sie ganz leicht nachkochen können:

Das Rezept:
300 g gelbe griechische Erbsen
2 Schalotten
1 Knoblauchzehe
1 Lorbeerblätter
100 ml Olivenöl
4 Frühlingszwiebeln
1 EL Thymian, frisch
Salz und Pfeffer

In einem Topf die Linsen mit Schalotten, der Knoblauchzehe und den Lorbeerblättern mit viel Wasser bedecken und zum Kochen bringen. Danach 35 Minuten köcheln lassen, währenddessen wieder umrühren, damit die Linsen nicht am Boden ansetzen. Die Linsen abseihen, dabei das Kochwasser aufbewahren. Knoblauch, Schalotten und Lorbeerblätter entfernen und die Linsen mit 50 ml Olivenöl pürieren. Ist das Püree zu fest, ein wenig Kochwasser dazu geben. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Die Frühlingszwiebeln mit dem grünen Teil fein hacken. Die Thymianblätter von den Ästen ziehen und beides unter das Püree mischen. (Rezept gefunden auf www.monambelles.de)

4. Melikouni
Von der Insel Rhodos stammt ein ganz besonderer Snack: ein mit Mandeln und Honig gefüllter Sesamriegel. Das perfekte Dessert!

5. Kopanisti
Schafskäse, rote Paprika, Zironensaft und Olivenöl sind die Zutaten des beliebtesten Dips Griechenlands und so leicht nachzumachen. Nur noch Pfeffer und etwas Schmand beimengen, alles pürieren – fertig! Die ideale Vorspeise, die mit frischem Brot oder Pita serviert wird.

 

Wünschen einen guten Appetit!

Kommentar verfassen