Zu Besuch bei Familie Coppola

Mitten in der süditalienischen Provinz befindet sich ein besonderer Palast: prunkvoll verzierte Wände, antike Steinfliesen, die den Boden säumen und über vier Meter hohe Decken. Das Palazzo Margherita im Zentrum der Kleinstadt Bernalda macht seinem Namen alle Ehre.

Der mit knapp 12.400 Einwohnern kleine Ort ist nicht gerade als Touristenmagnet bekannt. Vespas und alte Fiats knattern über das Kopfsteinpflaster, Menschen sitzen vor ihren Häusern und es wird flaniert was das Zeug hält – normales italienisches Kleinstadtleben eben.
Doch in den letzten Monaten fanden immer mehr Menschen den Weg in die Stadt in der Provinz Matera, die nur 20 Autominuten vom Strand entfernt ist.
Dies hat auch einen bestimmten Grund: Agostino Coppola, der Großvater des berühmten Regisseurs Francis Ford Coppola, stammt aus Bernalda.
Bereits 2005 kaufte der New Yorker das Anwesen und ließ es nach seinen Vorstellungen zu einem Luxushotel restaurieren.

Die vorherigen Besitzer des Palazzo Margherita stammen aus einer mittlerweile verarmten Adelsfamilie und kamen sporadisch in den Sommerferien in die Stadt. Coppola kannte das Anwesen bereits aus verschiedenen Verwandtenbesuchen und ist dem Charme der Stadt seiner Vorfahren auf Anhieb erlegen.
Bei einem Interview mit der Vogue antwortete Coppola auf die Frage, was so besonders an dem Anwesen sei: „Für mich ist das Palazzo Margherita ein magischer Ort.“

Und magisch ist es wirklich: Die insgesamt neun Suiten, einige nach seinen Kindern und ihm benannt, wurden vom französischen Architekten Jacques Grange entworfen, der zuvor am Haus von Yves Saint Laurent im Marrakesch gearbeitet hat. Im Innenhof wurde ein Garten mit Pool angelegt. Hinter einer Mauer gelegen, verspricht das Hotel ein hohes Maß an Privatsphäre und Ruhe.

Coppola ist mittlerweile ein echter Hotelier geworden, denn er verfügt nun über fünf Hotels, vier davon in Südamerika.
Doch das Palazzo Margherita in Bernalda wird wohl immer etwas Besonderes bleiben, denn nirgendwo sonst hat man als Gast das Gefühl der berühmten Familie Coppola so nah zu sein.

Mehr Informationen zu den Resorts von Francis Ford Coppola sind unter www.coppolaresorts.com verfügbar.

 

Sollten auch Sie nun Lust auf Italien bekommen haben, dann schauen Sie sich doch mal bei unseren Angeboten um.

Kommentar verfassen