Zwei ungleiche Schwestern: Malaysias Batu-Höhlen

272 Stufen bis zur hinduistischen Götterwelt

Hat man sich erstmal bis zur letzten Stufe der langen, langen Treppe gekämpft, die zum Eingang der „Light Cave“ führt,  ist man atemlos und sprachlos zugleich. Atemlos, weil einem Höhe und Hitze zu schaffen machen, sprachlos aufgrund dessen, was einem hier, in diesem Kalksteinmassiv nördlich von Kualar Lumpur geboten wird: In der 100 Meter hohen Höhle befinden sich zahlreiche bunte Tempel, Schreine und Kathedralen, die die gesamte hinduistische Götterwelt zeigen. Es ist eine Welt der bunten Farben, geheimnisvoll und magisch. Das Sonnenlicht, das durch die vielen kleinen Nischen in die Höhle dringt, macht den Raum zu einem Meer aus glitzernden Formen und strahlenden Masken.

Die Höhlen sind Pilgerstätte und Besuchermagnet zugleich

Fast 50 Meter hoch ist die goldene Statue des Gottes Murugam (visitmalaysia.com)
Fast 50 Meter hoch ist die goldene Statue des Gottes Murugam (visitmalaysia.com)

Für einem Moment stockt einem hier wirklich der Atem und man ist verzaubert von so viel Anmut und Schönheit. Mit welch einer Hingabe müssen diese Heiligtümer erbaut wurden sein? Welche enorme Wichtigkeit müssen sie für die Menschen Malaysias haben? Die Batu-Höhlen sind der wichtigste Wallfahrtsort der Hindus, hier befindet sich auch der Schrein des Gottes Subramaniam. Tausende Gläubige pilgern jährlich hierher – auch, um die riesige goldene Statue des Gottes Murugam zu besuchen, der ein Sohn Shivas ist.

batu caves_3 götter

Dark Cave und Light Cave – zwei ungleiche Schwestern

Der Eintritt zur Light Cave ist frei zugehbar und kostenlos, dementsprechend groß ist der Rummel um die beeindruckenden Bauten auch. Geradezu konträr präsentiert sich dazu die Dark Cave: Begehbar ist sie nur mit Guide und im Rahmen einer Führung. Wie der Name schon suggeriert, ist hier nichts vom freundlichen Zauber der Light Cave zu spüren. Dunkel, nass und unheimlich begrüßt sie den Besucher, dem lediglich eine Taschenlampe zur Orientierung durch das zwei Kilometer lange Höhlenlabyrinth dient. Was die Höhle so anziehend macht? Die Fauna hier ist einzigartig, die Dark Cave bietet seltenen Spezies wie etwa der Gliederspinne ein perfektes zuhause. Nicht für jeden ist dies ein Highlight, für viele aber offensichtlich doch; die Exkursionen in die dunkle Höhle sind gut besucht. Ob hell oder dunkel, eine Reise sind die Batu-Höhlen auf jeden Fall wert. Auch, weil man dort auf zahlreiche Makaken-Affen trifft, die auf dem Hügel um die Höhlen sesshaft geworden sind und sich gerne von den Besuchern füttern lassen. Aber Achtung: Unter ihnen gibt es flinke Finger – auf Handys, Fotoapparate und Portemonnaies also unbedingt gut Acht geben!

Lernt mit uns die hinduistische Götterwelt und weitere magische Orte in Malaysia kennen! Wir stellen Euch Eure individuelle Rundreise zusammen.

Kommentar verfassen