Neuseeland tanzt den Haka!

Gebrüll, Fratzen und rausgestreckte Zungen – der Kriegstanz der Maoris ist stets ein besonderes Ereignis

In Neuseeland wird man von den Maoris nicht selten mit einem Haka-Tanz begrüßt. Bei diesem traditionellem Tanz werden verschiedene Gefühle wie Freude, aber auch Ärger und Wut mit dem ganzen Körper ausgedrückt: Hände, Beine, Füße sowie auch die Augen und die Zunge werden dabei zu Instrumenten, die zusammen eine Symphonie ergeben. „Mehr als alle anderen Aspekte der Maori-Kultur ist der Haka Ausdruck von Leidenschaft, Kraft und Identität. In seiner besten Form ist er eine Botschaft der Seele, ausgedrückt von Worten und Gesten.“ So beschrieb 1859 der englische Militärarzt Arthur S. Thomson in seinem Buch „The Story of New Zealand“ den traditionellen Tanz. Nicht immer fällt dieser so harmonisch aus wie zur Unterhaltung der Gäste – oft wird der Haka auch als Kriegstanz aufgeführt und dient der Einschüchterung des Gegners. Was früher auf den Kriegsfeldern geschah, findet heutzutage vor allem bei sportlichen Veranstaltungen statt. So führt das neuseeländische Rugby Team, die All Blacks, den Haka vor allen wichtigen Wettkämpfen auf – im festen Glaube daran, dass sie so das Spiel gewinnen können. Interessanterweise sind die All Blacks tatsächlich das erfolgreichste Rugby Team der Welt!

Führt der Tanz die Rugbyspieler zum Sieg? Viele Neuseeländer glauben daran

Die Darbietung der Sportler ist dabei mitunter tatsächlich furchteinflößend. 30 Männer brüllen, hauen sich auf die Schenkel, stampfen mit den Füßen und strecken die Zunge raus. Sie rufen – angefeuert von ihren Fans – : “Ringa pakia! Uma tiraha! Turi whatia! Hope whai ake! Waewae takahia kia kino!“ Übersetzt heißt dies: „Schlagt die Hände auf die Schenkel! Drückt die Brust nach vorne! Beugt die Knie! Und die Hüften!“ Dass gerade die All Blacks den traditionellen Tanz der Maoris aufführen, liegt daran, dass die Rugby Union bei der Integration der Maoris in der britisch geprägten neuseeländischen Gesellschaft eine wichtige Rolle gespielt hat – die Maoris wurden hier schnell als gleichwertige Mitspieler akzeptiert und geschätzt.

Der Haka ist ein traditioneller Tanz der neuseeländischen Ureinwohner.
Der Haka ist ein traditioneller Tanz der neuseeländischen Ureinwohner.

Geheimnisvoll und unantastbar – der Spirit der Maoris verleiht Neuseeland seinen besonderen Zauber

Heute gehören die Maoris zu Neuseeland wie die Aborigines zu Australien – sie sind die Seele des Landes, faszinierend und weise. Ihre Rituale gehören zum Alltag und werden jedem Neuseeland-Besucher begegnen. Neben dem Haka werden besonders der Hongi, der traditionelle Gruß mit der Nase sowie die Moko, die dauerhaften Körperverzierungen, die einer Tätowierung gleich kommen, gepflegt. Ob Prinz Harry bei seinem ersten Neuseeland-Besuch in wenigen Tagen auch diese Rituale erleben wird, wird sich zeigen. Fest steht: Er will den Haka tanzen! Wir sagen dazu „Respekt“ und sind sehr gespannt, wie diese Performance ausfallen wird…

natur_neuseeland

In Neuseeland erleben Sie die wundervolle Kultur der Maori hautnah! So ganz „nebenbei“ bietet das Land auch noch atemberaubende Landschaften und interessante Städte. Neuseeland muss man einfach erleben!

Kommentar verfassen