Neuseelands kulinarische Überraschungen

(Startbild: D.-Kreikemeier_pixelio.de)

Was man aus Kiwis, Mangold und Süßkartoffeln so alles zaubern kann

Unsere Autorin Viktoria besuchte ihre Freundin Kerstin, die gerade von ihrem Work & Travel-Jahr aus Neuseeland zurückgekehrt ist. Ein besonderer Abend mit kulinarischen Highlights und vielen tollen Geschichten.

Als ich Kerstins Küche betrete, sieht es dort ziemlich wüst aus. Mindestens ein Dutzend verschiedene Zutaten liegen in kleinen Schüsseln bereit, auf dem Gasherd brutzelt etwas sehr lecker riechendes in der Pfanne, im Ofen schmorrt gleichfalls gut duftendes vor sich hin und in der Spüle stapeln sich bereits etliche Töpfe und Schüsseln – ein Beweis dafür, dass hier schon lange gearbeitet wird. Mitten im Tohuwabohu und eingehüllt in leichte Rauchschwaden steht Kerstin, mit einer roten Schürze, Gemüse schnibbelnd und voll konzentriert bei der Sache. Ich solle mich doch schon einmal setzen und mir ein Gläschen Wein gönnen, ruft sie mir zu, sie wäre sofort bei mir. Das tat ich dann auch und warf dabei einen ersten Blick auf die zahlreichen Fotos, die Kerstin für mich bereit gelegt hatte: Kerstin in Rotorua, Kerstin in Auckland, Kerstin am Fox Gletscher und Kerstin mit den Kiwis, Neuseelands Wappentieren. Wow, dachte ich, das alles sieht nach einem verdammt perfekten Jahr aus!

Watch out - Kiwis passing! Die Neuseeländer schützen ihr Wappentier. (Dieter-Schütz_pixelio.de)
Watch out – Kiwis passing! Die Neuseeländer schützen ihr Wappentier. (Dieter-Schütz_pixelio.de)

Ein unglaubliches Jahr – auch kulinarisch gesehen.

Als Kerstin dann endlich auftauche, war ich bereits im Neuseeland-Fieber und Kerstin lieferte mir ruckzuck eine kurze Zusammenfassung der letzten 12 Monate, die sie im „Land der Kiwis“ verbracht hatte. Dann wollte sie aber erst auftischen und ich war gespannt, was das Ergebnis ihrer Kochkünste war. „Neuseeland-Lammspieße mit Kiwi-Soße!“, strahlte sie. Dazu Süßkartoffelstreifen und geschmorrter Mangold, beides dürfe schließlich bei einem typisch neuseeländischem Rezept nicht fehlen, weil es bereits seit Jahrhunderten von den Maoris zum Kochen verwendet wird. Was Kerstin auftrug sah nicht nur verdammt lecker aus – es roch so unglaublich gut, dass ich mich am liebsten gleich hineingestürzt hätte. Wie es von Kerstin zu erwarten war, war das Fleisch perfekt, die Soße ideal darauf abgestimmt, die Süßkartoffeln knusprig und das Mangold-Gemüse raffiniert mit Kräutern und Zwiebeln aufgepeppt. Dazu gab es einen neuseeländischen Chardonnay, das Sahnehäubchen zu diesen leckeren Speisen.

Kerstin hat dann auch gleich das Rezept preisgegeben und es lohnt sich, das Gericht einmal nachzukochen. Keine Sorge, es ist viel unkomplizierter, als es sich anhört.

Neuseeland-Lammspieße mit Kiwi-Salsa:

Sie benötigen: 300 Gramm Lammfilets, 1 Knoblauchzehe, frische Minze, 2 Esslöffel Olivenöl, Pfeffer und Salz, 2 Kiwis, eine halbe Paprika, 1 Schalotte, frischen Koriander, 1 Esslöffel Limettensaft. (Angaben für 2 Personen)

Los geht´s: Filets waschen, trocken tupfen und in dünne Scheiben schneiden. Auf dünne Holzspieße fädeln. Knoblauch schälen und durchpressen, Minze hacken, beides mit Öl und Pfeffer bepinseln. Mindestens eine halbe Stunde kühl marinieren lassen.

Kiwis, Paprika und Schalotte fein würfeln. Kräuter fein hacken. Alles mischen und mit Limettensaft und Salz abstimmen.

Lammspieße auf dem heißen Grill oder in der Pfanne 5 Minuten grillen, öfters Wenden. Dann mit der Salsa servieren.

Et voila!

Kerstin hat mir dann noch etliche weitere Rezepte aus Neuseeland verraten und mich in den einen oder anderen Geheimtipp eingeweiht. Außerdem hat sie bis spät in die Nacht hinein von ihrer unvergesslichen Zeit am andern Ende der Welt erzählt. Es würde sich lohnen, das eine oder andere Highlight hier zu erwähnen und auch ein paar Anekdötchen preiszugeben – allerdings könnte man damit ein ganzes Buch füllen und der Platz reicht an dieser Stelle leider nicht. Fest steht aber: Kerstin hatte verdammt viel Spaß, hat tolle Leute kennengelernt, spektakuläre Natur gesehen und ganz nebenbei ihre kulinarischen Fähigkeiten erweitert…

Spaß und Action in Neuseeland!
Spaß und Action in Neuseeland!

Auch unsere Reisespezialisten wissen, was Neuseeland so faszinierend macht. Lasst Euch beraten und begeistern. Und erzählt doch gerne einmal, ob die Lammspieße gelungen sind… Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Kochen!

Kommentar verfassen