Mit Blumen im Haar über die Golden Gate Bridge – Good Morning, beautiful San Francisco!

Wie zwei itravel-Kundinnen unverhofft zu einem spontanen Picknick gelangten

Unsere Laune war eigentlich so ziemlich am Tiefpunkt, als wir uns in den ersten Morgenstunden endlich San Francisco näherten. Wir waren stundenlang gefahren, am Abend zuvor doch noch länger als geplant in einer Bar versackt und sehr viel später als geplant endlich aufgebrochen. Zu aller Not hatten wir es tatsächlich geschafft, uns im Dunkeln zu verfahren und waren fast eine ganze Stunde ziellos in der Gegend umhergekurvt. Mehr schlecht als recht und ziemlich übermüdet hatten wir uns also nach San Francisco „geschleppt“. Umso mehr wunderte es uns, wie ganz plötzlich, mit den ersten Sonnenstrahlen und mit jeder Meile weniger, die uns von unserem Ziel trennte, unsere Laune besser und besser wurde und wir mehr und mehr positive Energie spürten, je näher die Umrisse der Stadt rückten. Schnell werfen wir unsere Lieblings-CD ein und schon trällern wir fröhlich vor uns her, während vor uns majestätisch und erhaben die Golden Gate Bridge auftaucht. Fast zeitgleich zeigt sich am Horizont die Sonne und lässt die Brücke in ganz besonderem Licht erleuchten. Fast so, als wolle die Stadt uns auf diese Weise einen kleinen Willkommensgruß senden. Uns stockt fast der Atem – wie kann ein Gebäude so schön sein?! Schnell stoppen wir am Wegesrand, die Straßen sind zu dieser Uhrzeit noch leer, und pflücken ein paar wilde Blumen, die hier wachsen Damit schmücken wir unsere Haare, schließlich wollen wir stilecht die Stadt der Hippies betreten!

„… be sure to wear some flowers in your hair.“ Und eine Picknickdecke für alle Fälle!

Und dann sind wir schon auf ihr – der Golden Gate Bridge – und fahren schnurstracks Richtung San Francisco, Stadt der Lebenskünstler, Hippies, Gays, Stars und Sternchen. Eine euphorische Vorfreude macht sich in uns breit – wir werden hier drei wundervolle Tage verbringen! 2,8 Kilometer rauschen wir über die San Francisco Bay, noch haben wir die Spur fast für uns, dann erreichen wir das andere Ufer.

Wahrzeichen von San Francisco: Die Golden Gate Bridge! (hagir25_pixelio.de)
Wahrzeichen von San Francisco: Die Golden Gate Bridge! (hagir25_pixelio.de)

An einem kleinen Rastplatz halten wir, um die Atmosphäre voll in uns aufzusaugen. Hier erleben wir eine lustige Überraschung. Während wir noch ganz von Sinnen in die Gegend starren, macht eine kleine Gruppe illustrer Gestalten auf sich aufmerksam. Sie singen, tanzen und grölen uns leicht angeheitert ein paar Willkommensrufe zu. Woher wird denn kämen und was das für „nice flowers“ in unseren Haaren seien… Was uns erst komisch vorkommt wird zunehmend lustiger und schließlich gesellen wir uns zu ihnen. Siehe da, es ist eine Gruppe Hochzeitsgäste, die noch nicht genug vom Feiern haben und sich nach den Feierlichkeiten noch in der Stadt herumtrollen. Alle schön herausgeputzt, im Anzug und Cocktailkleid, wovon das eine oder andere Outfit nicht mehr ganz frisch aussieht. Egal – von der Party haben sie zwei Flaschen Champagner samt Gläser mitgehen lassen und irgendwer hat irgendwoher eine große Tüte frischer Croissants besorgt. „Time for breakfast“, grinst ein Mittdreißiger namens Jeff uns an und wir kramen unsere Picknickdecke aus dem Kofferraum hervor. Schon sitzen wir inmitten unserer neuen Freunde am Fuße von San Franciscos Wahrzeichen und erleben bei einem Frühstück der besonderen Art, wie die Stadt mehr und mehr zu Leben erwacht. Später werden wir beide feststellen, dass dies ganz einmalige, großartige, fast surreale eineinhalb Stunden waren, irgendwie das Highlight dieser Reise! Irgendwann machte sich dann aber doch allgemeine Müdigkeit breit und unsere Versammlung löste sich auf, um erstmal zu schlafen. Hundemüde fielen auch wir ins Hotelbett und wachten erst am späten Nachmittag wieder auf.

Auf uns. Und das Leben. (Sigrid-Harig_pixelio.de)
Auf uns. Und das Leben. (Sigrid-Harig_pixelio.de)

Die Nacht zum Tag machen – in San Francisco eine Leichtigkeit!

Mit Jeff und seinen Kumpels haben wir uns dann direkt am gleichen Abend wieder getroffen, sie zeigten uns tolle Restaurants, Bars und Clubs, in denen wir erneut die Nacht zum Tage machten und dieser verrückte Tag ganz genau so wunderbar endete, wie er begonnen hatte…

Auch das ist San Francisco: bunte Cable Cars... (Gabi-Eder_pixelio.de)
Auch das ist San Francisco: bunte Cable Cars… (Gabi-Eder_pixelio.de)
... Robben am Pier 39, ... (Richard_pixelio.de)
… Robben am Pier 39, … (Richard_pixelio.de)
... und Fisherman´s Wharf! (Jörn_pixelio.de)
… und Fisherman´s Wharf! (Jörn_pixelio.de)

Habt ihr Lust auf „Peace, Love and Happiness“ bekommen? Nicht nur Jeff, auch wir kennen die schönsten Spots in San Francisco – sowie alle klassischen Highlights wie Fisherman´s Wharf, Pier 39, Cable Cars, Alcatraz, und natürlich die Golden Gate Bridge!

Kommentar verfassen