Best in Travel 2016 – Das Kultbuch von Lonely Planet

Bereits zum 11. Mal in Folge veröffentlicht Lonely Planet sein Kultbuch „Best in Travel“. Inhalt: Alle Top-Destinationen, die man im nächsten Jahr besuchen sollte. Wir haben ein Interview mit  Dr. Stephanie Mair-Huydts, Sprecherin der Geschäftsführung von MairDumont, geführt und sind der Frage nachgegangen, was das Besondere an diesem Buch ist.

LP_Cover

Bayern unter den Top 10 der Regionen. Was meinen Sie, woran liegt es?
Bayern feiert nächstes Jahr 500 Jahre Reinheitsgebot – das wohl älteste noch geltende Lebensmittelgesetz der Welt. Dieses Jubiläum ist natürlich ein klasse Anlass, um das Bundesland mit den vielen „touristischen Schmankerln“ 2016 ins Rampenlicht zu rücken. Lonely Planet empfiehlt dazu die Landesausstellung „Bier in Bayern“ im Kloster Aldersbach bei Passau, das Münchner Bierfest im Juli und, ganz klar, das Oktoberfest. Eine perfekte Gelegenheit, die bayerische Lebensart zu entdecken.

Was macht das Buch Best in Travel so zum Kult?
Definitiv die besonderen Reisetipps für das kommende Jahr, oft mit Destinationen, die eine echte Überraschung sind. Lonely Planet ist nicht nur weltweit an den Trends dran, sondern setzt sie auch. Neben den Städte-, Regionen- und Länderzielen enthält Best in Travel auch besondere, manchmal schräge Themenlisten, die einfach Spaß machen. Dieses Jahr zum Beispiel mit den 10 besten Burger-Erlebnissen, den 10 besten Rückzugsorten weltweit oder den 10 härtesten Survivalabenteuern.

Was sind die genauen Auswahlkriterien für das Ranking?
Es gibt mehrere Kriterien, die auf die Auswahl der einzelnen Destinationen Einfluss nehmen: Wohin lohnt sich eine Reise im nächsten Jahr ganz besonders? Das ist die Frage. Es gibt dazu mehrere Auswahlkriterien: Wo finden besondere Ereignisse und Feste statt? Welcher Ort macht gerade eine interessante Wandlung durch und erwacht aus dem Dornröschenschlaf, sorgt für große Begeisterung und bietet den Reisenden ein besonderes Erlebnis? Welche Destination wurde bisher übersehen und unterschätzt und ist definitiv einen Besuch wert, bevor die Massen sich dorthin begeben? Daraus entsteht dann ein außergewöhnliches Ranking.

Best in Travel gilt als die Backpacker-Bibel schlechthin. Doch eigentlich ist es ein gutes Handbuch für jeden Reisenden,oder?
Best in Travel darf vor allem als ein Reise-Inspirations – und Ideenbuch verstanden werden. Der Bestseller gibt Reisetipps für das kommende Jahr mit Begründungen, warum es sich lohnt, genau an diesen Ort in 2016 zu reisen.

Ist nach Erscheinen des Buches irgendeine Änderung (ein Aufschwung) in den gelisteten Ländern, Städten und Regionen spürbar?
Wir kennen keine Zahlen, die mögliche Änderungen des Reiseverhaltens aufgrund von Best in Travel belegen. Allerdings wissen wir, dass eine Nennung in einem Reisebuch von Lonely Planet einen positiven Einfluss auf die Destinationen nimmt. In welchem spürbaren Umfang das ist, ist natürlich aber auch noch von vielen anderen Faktoren abhängig.

Mehr Infos zum Buch findet Ihr hier.

Kommentar verfassen