Im Schweizer Fondue-Himmel

In der Winterzeit und mit einer Handvoll Freunden schmeckt das Käsegericht besonders lecker.

Als der Kellner die heiße Schale mit dem verlockend dampfendem Käse auf den Tisch stellt, verstummt das Gespräch ganz plötzlich und fünf leuchtende Augenpaare sind auf ein und das gleiche Ziel gerichtet: Den Fondue Pott! Ganz automatisch meldet sich der Appetit und im Mund läuft bereits das Wasser zusammen. Kaum kann es die Runde abwarten, bis auch das geschnittene Brot serviert wird. Dann geht das Spektakel los: Brot wird gewissenhaft aufgespießt, leidenschaftlich der Käse gedreht, das Essen genossen und: es wird erzählt und gelacht, gescherzt und andächtig zugehört. Wir sind mitten im Schweizer Fondue-Himmel!

Ran an den Käse... Fondue genießt man am besten gemeinsam.
Ran an den Käse… Fondue genießt man am besten gemeinsam.

Fondue ist immer ein Happening

Von Zürich bis Basel, von Bern bis Andermatt werden diese Tage Brotstücke in sämigen Käse getunkt. Von Alt und Jung, von Lehrern, Bankern, Tischlern und Ingenieuren. Das Käsefondue gehört zu der Schweiz genauso wie die Pasta zu Italien und der Crepe zu Frankreich. Und die Schweizer wären nicht Schweizer, wenn Sie ihr Lieblingsgericht im Winter nicht mit Herz und Seele genießen und zelebrieren würden. Diese Tage gibt es im Land also an fast jeder Ecke den leckeren Käseschmaus – in der Alpenhütte wird genauso geschlemmt wie in den besten Restaurants der Landes und in fast allen privaten Haushalten. Klassischerweise kommt das Käsefondue auf den Tisch, aber auch Fleisch-, Gemüse- oder verschiedene Schokovarianten sind möglich. Doch was macht das Käsefondue eigentlich zu dem, was es ist? Es sind nicht nur die außergewöhnlich leckeren, würzigen Schweizer Käse, allen voran der Gruyère und der Vacherin, die für ein Fondue ausgewählt werden und in die man so wunderbar die kleinen Brotstückchen tunken kann. Nein, es ist vielmehr die Geselligkeit und gemütliche Stimmung, die bei einem gemeinsamen Fondueessen automatisch entstehen und die die Schweizer so sehr schätzen.

Die ganze Schweiz schlemmt. In den vielen hervorragenden Restaurants des Landes...
Die ganze Schweiz schlemmt. In den vielen hervorragenden Restaurants des Landes…
... oder direkt auf der Skipiste! Wie mögt ihr euer Fondue?
… oder direkt auf der Skipiste! Wie mögt ihr euer Fondue?

Mit jedem Happen gibt es ein Stück Schweizer Gemütlichkeit dazu.

Den besonderen Fondue-Moment wollen dann auch die zahlreichen Besucher nicht missen, die insbesondere zum Wintersport anreisen. Und siehe da: auch nach einem abwechslungsreichen Ski- oder Snowboardtag ist das Fondue ein kulinarisches Highlight zum Ende des Tages. Wer Glück hat, erfährt dabei auch einige interessante Fakten über die Zubereitung des Gerichtes, manchmal sogar vom Koch persönlich. Die Grundlage eines jeden Fondues ist Käse und Wein, wobei die regionalen Ausführungen variieren und es inzwischen dutzende verschiedene Rezepte gibt. So enthält das Fondue moitié-moitié aus der Region Fribourg Vacherin und Gruyère, während das französische Käsefondue, das Fondue Savoyarde, auf den Käsesorten Beaufort, Comté und Emmentaler oder Gruyère basiert. Wer es würzig mag, dem empfehlen wir ein Ostschweizer Käsefondue das vorwiegend Appenzeller Käse enthält. Besonders pikant wird Käsefondue, wenn man das Caquelon mit Knoblauch einreibt.

Typisch Schweiz: Luxuriöse Alpenchalets in der winterlichen Alpenlandschaft.
Typisch Schweiz: Luxuriöse Alpenchalets in der winterlichen Alpenlandschaft.

So vielfältig wie die Möglichkeiten der Zubereitung eines Fondues sind auch die Urlaubserlebnisse, die die Schweiz bietet. Nicht nur kulinarisch, sondern auch kulturell hat unser Nachbarland einiges zu bieten und natürlich ist es ein absoluter Traum für Sportler und Naturliebhaber. Ganz zu schweigen von den exklusiven Unterkünften des Landes. Lust auf die Schweiz? Wir beraten euch bei eurer Reiseplanung!

(Bilder: myswitzerland.com)

Kommentar verfassen