Traditionelle Weihnachten im Erzgebirge erleben

An der Grenze zwischen Deutschland und Tschechien liegt das Erzgebirge und bietet dort sowohl ein landschaftlich als auch ein kulturell einzigartiges Bild. Die Kulturlandschaft des Erzgebirges ist geprägt vom Bergbau, der bis heute seine Spuren hinterlassen hat.

Dazu gehört auch die Winterbeschäftigung der Bergmänner, denn im Winter lagen die Stollen still. So fertigten sie in dieser Zeit kunstvolle Holzobjekte, deren Herstellung bist heute im gesamten Erzgebirge Tradition hat. Da nun im Winter auch die Weihnachtszeit liegt, haben viele der Motive der Holzkunstwerke ein weihnachtliches Thema, was auch die Wichtigkeit dieses Festes für das Erzgebirge zeigt.

Weihnachtliches Erzgebirge

Besonders zu Weihnachten bzw. in der Weihnachtszeit zieht das Erzgebirge mit seinem Brauchtum Besucher an. Gut besucht sind deshalb die verschiedenen Weihnachtsmärkte – zu den größten Märkten gehören jene in den folgenden Orten:
– Bergstädten Schneeberg
– Schwarzenberg
– Annaberg
– Freiberg

Viele Orte verwandeln sich in dieser Zeit in ein Meer aus Lichtern und es gibt zahlreiche Veranstaltungen wie Bergparaden oder Hutzenabende. Bei den Hutzenabenden trafen sich früher die Klöpplerinnen und sangen neben ihrer Handarbeit typische Mundartlieder der Region. Beim Pyramidenschieben werden die großen Weihnachtspyramiden, die vielerorts zu sehen sind, in einer feierlichen Zeremonie in Betrieb genommen.

Rauchende Männchen und weihnachtliche Pyramiden

Die Weihnachtspyramiden gibt es nicht nur in einer mehrere Meter hohen Ausführung, sondern vor allem in einer kleinen Variante für jedes Haus. Die Variante im Erzgebirge ist eine spezielle Interpretation dieser Tradition, die zusätzlich in der Mitte mit weihnachtlichen Motiven versehen wurde. Ähnlich aufgebaut ist auch der Schwibbogen, ein Halbkreis, der mit weihnachtlichen Motiven und Kerzen dekoriert wird. Typischerweise wird in der Weihnachtszeit auch geräuchert – im Erzgebirge gibt es dafür spezielle kleine Räuchermännchen, in denen Räucherkegel abgebrannt wurden und so kontrolliert geräuchert werden kann.

Verträumte Landschaften

Durch den Bergbau sind teilweise künstliche Landschaften etwa in Form von Halden, Gräben, Stauanlagen oder Pingen geschaffen worden. In weiten Teilen konnte die natürliche und ursprüngliche Landschaft des Erzgebirges erhalten werden. Der Naturpark Erzgebirge/Vogtland umfasst gleich mehrere Naturdenkmäler und Schutzgebiete, die ergänzt werden mit zahlreichen weiteren Naturschutzgebieten im gesamten Erzgebirge, wovon auch viele jenseits der Grenze in Tschechien liegen.

Die bergige Landschaft ist im Sommer stark von Wanderer, Mountainbikern und Kletterern frequentiert und im Winter gehört das Erzgebirge mit seinen schneesicheren Kammlagen zu einem der beliebtesten Wintersportziele. Das wichtigste Wintersportzentrum ist die Region um das Fichtelgebirge, das neben zahlreichen gut präparierten Pisten auch über eine eigene Sprungschanze sowie eigene Strecken für Langläufer und Biathleten verfügt.

Weihnachten im Erzgebirge ist voller Traditionen, ohne jedoch kitschig zu wirken. Gerade deshalb verschlägt es so viele Besucher in dieser Zeit in das Erzgebirge.

Bildquelle: © www.erzgebirge-palast.de

Kommentar verfassen