Japans Roboter-geführtes Hotel. Und die Alternativen dazu

Die Frau an der Rezeption ist jung, hübsch, perfekt geschminkt und sehr höflich. Verbeugt sich zur Begrüßung, klimpert mit den Wimpern, macht ihren Job perfekt. So, wie die Japaner sich eine ideale Empfangsdame vorstellen. Erst auf den zweiten Blick fällt auf: Sie ist ein Roboter. Jedes Lächeln mechanisch, jedes Lachen programmiert, Augenklimpern auf Knopfdruck. Erschreckend für denjenigen, der damit nicht gerechnet hat, faszinierend für alle Computerfreaks und Roboterfans! Und davon gibt es in Japan etliche. Das Streben nach dem perfekten Menschen ist hier sehr ausgeprägt, viele Japaner setzen auf Roboter als verlässliche Partner. Wieso also nicht auch ein von Robotern geführtes Hotel, in dem von der Begrüßung über das Koffer tragen bis hin zur Reinigung der Zimmer alles ohne menschliches Zutun geschieht? Klingt doch logisch und innovativ!

0,,18526661_303,00
Viele Japaner sind begeistert von Robotern!
img-0677-teaser
So sieht sie aus, die perfekte Hotel-Empfangsdame.

Kein Roboter der Welt kann seinen Gästen die Wünsche von den Augen ablesen

Sicherlich ist ein Aufenthalt im Henna-Hotel bei Nagasaki ein Erlebnis. Wem das Konzept gefällt, der findet bereits in New York einen Nachahmer. Andere, denen die Begegnung und der Austausch mit echten Menschen im Urlaub wichtig ist, werden einen Aufenthalt in diesem Hotel befremdlich finden, sich gar unwohl fühlen zwischen all den Maschinen. Zum Glück gibt es aber Alternativen wie Sand am Meer, zum Beispiel folgende schöne Urlaubsunterkünfte:

Boutique Hotels: Klein und besonders
Boutique Hotels zeichnen sich durch ihre familiäre Atmosphäre, gepaart mit allen Annehmlichkeiten auf höchstem Niveau aus. Die Unterkünfte verfügen oft nur über eine Handvoll Zimmer oder Suiten und befinden sich nicht selten in ehemaligen Herrschaftssitzen, Palästen oder Wohnhäusern, die liebevoll zu Hotels umgebaut wurden, ohne ihren ursprünglichen Charme zu verlieren. Im Vordergrund steht außerdem der persönliche Service, nicht selten trifft man den Eigentümer persönlich an. Ein Plausch mit dem Zimmermädchen oder ein Spaziergang mit dem Gärtner durch die Parkanlage ist genauso wahrscheinlich wie das Fachsimpeln mit dem Koch über die perfekte Zubereitung des gemeinsamen Abendessens.

chalet zannier frankreich
Fast wie zu Hause – so fühlt man sich in Boutique Hotels.
avila hotel karibik
Dieser Koch ist kein Roboter!
african village kapstadt
Mitten im Leben – hier das Boutique Hotel „An African Village“ in Kapstadt.

Ecolodges: Im Einklang mit Mensch und Natur
Ecolodges zeichnen sich durch ihr besonderes Bewusstsein für die Natur, die sie umgibt, sowie durch ihre lokale Ausrichtung aus. Nachhaltiges Reisen ist hier das Stichwort: Die Baumaterialien stammen aus den nahegelegenen Wäldern, die Bilder an den Wänden von Künstlern der Region. Was auf den Tisch kommt, stammt frisch vom Markt im nächsten Dorf. Oft sind auch alle Angestellten aus der Umgebung, manche Lodges unterstützen mit ihren Einnahmen lokale Projekte wie den Bau einer Schule oder Programme zum Schutz der Tiere in der Region. Wer mit reinem Gewissen reisen will, ist hier richtig!

ecolodge
Reisen mit reinem Gewissen – Ecolodges harmonieren mit der Natur, die sie umgibt.

Zeltcamps: Authentisches Abenteuererlebnis
Auge in Auge, Zahn um Zahn – ganz so aufregend geht es in diesen Unterkünften zwar nicht zu, allein der Gedanke daran, dass es so sein könnte, sorgt aber für Nervenkitzel pur. Mitten in der Wildnis, geschützt durch nicht viel mehr als sein Zelt, jagt hier ein Adrenalinkick den nächsten. Von einem frechen Äffchen geweckt zu werden, Elefanten am nahen Wasserloch zu beobachten oder der Migrationsroute der Gnus zu folgen, alles ist hier möglich! In Zeltcamps weiß man nie so genau, was einen erwartet. Und genau das macht ihre Faszination aus…

Ferienvillen: Urlaub im eigenem Takt
Seinem eigenen Tagesrhythmus folgen, sein Essen selber zubereiten, ein eigener Pool und ganz viel Platz – der große Pluspunkt der Ferienvillen ist die Privatsphäre und die Unabhängigkeit, die sie bieten. Was nicht heißt, dass man dafür auf Luxus verzichten muss. Viele Villen sind an größere Resorts angegliedert, was bedeutet, dass man Restaurants, Spas und Sporteinrichtungen mitbenutzen kann, wenn man denn möchte. Alles geht, nichts muss – so fühlt sich Urlaub an!

african village
Machen, was man will, wann man will und wo man will – in Ferienvillen kann man den Urlaub unabhängig von anderen gestalten.

Egal ob mit oder ohne Roboter, klein und fein oder laut und spektakulär, Strand oder Stadt, auf Schienen oder per Schiff – wir stellen eure individuelle Traumreise zusammen. Dabei stehen bei uns immer eure persönlichen Interessen und eure Vorstellungen von dem, was ihr erleben möchtet, im Vordergrund!

Kommentar verfassen