Diagnose: Reisefieber!

Rike_pixelio.de

Fünf handfeste Symptome, dass du reif für eine Reise bist!

Fühlst du dich seit längerem schlapp und müde und erwischst dich immer häufiger beim tagträumen? Hast du dir außerdem bereits dein neues Strandoutfit und eine richtig coole Sonnenbrille besorgt, obwohl es draußen noch immer trist und regnerisch ist? Es gibt noch ein paar andere Anzeichen dafür, dass dich das Reisefieber erwischt hat. Aber keine Sorge: Diese „Krankheit“ ist heilbar!

Wenn du von solchen Momenten tagträumst, dann bist du höchstwahrscheinlich urlaubsreif!
Wenn du von solchen Momenten tagträumst, dann bist du höchstwahrscheinlich urlaubsreif!

Symptom: Fernweh
Du träumst während der Arbeit von fernen Ländern, siehst dich in Indien, Italien oder Mexiko? In Gedanken schwebst du mit dem Ballon über Marokko, pirscht dich in Tansania an die Big Five heran und segelst mit dem Katamaran dem Sonnenuntergang in der Karibik entgegen? Bei jedem Motorrad, dass die entgegen kommst, wähnst du dich als Easy Rider auf der Harley die legendäre Route 66 entlangfahren und bereits der Geruch von frischem Baguette versetzt dich gedanklich nach Frankreich, wo du dir in einer romantischen Patisserie auch gleich auch noch einen leckeren Cafe au lait gönnst…

Fernweh...
Fernweh…

Symptom: Trägheit
Sport, Arbeit, Auto fahren – einfach alles ist ja gerade so furchtbar anstrengend. Sogar der Feierabend. Du fühlst dich so richtig saft- und kraftlos. Frühjahrsmüdigkeit? Wohl eher benötigst du einen Tapetenwechsel, der dich wieder auf neue Gedanken bringt. Auch ein bisschen Vitamin D würde jetzt nicht schaden. Und Bewegung an der frischen Luft und gesunde Ernährung wecken bekanntermaßen neue Lebensgeister.

Symptom: Shopping-Wut
Kaum ist die neue Frühjahrskollektion da, schon hast du dich mit den neusten Trends ausgestattet. Auffällig dabei ist, dass du mit Bikini, Sonnenbrille, Flipflops und Sonnenhut den Fokus ausschließlich auf Strandaccessoires gelegt hast. Auch die Sonnencreme mit Schutzfaktor 50 hast du dir schon besorgt, obwohl es draußen noch beständig nieselt. Spätestens wenn du am Schaufenster mit der neusten Koffer-Mode verweilst, solltest du dir Gedanken über den Grund dafür machen.

Bereit für die große Reise? Aber sowas von!
Bereit für die große Reise? Aber sowas von!

Symptom: Neugier
Seit Wochen schaust du fast nur noch Infosendungen über andere Länder an? Interessierst dich brennend für wilde Tiere, fremde Traditionen oder spektakuläre Landschaften? In der Buchhandlung findest du dich überraschend in Fotobände vertieft wieder? Und auch kulinarisch bist du irgendwie interessierter geworden – wie schmecken eigentlich die diversen Suppen, die der Vietnamese um die Ecke anbietet und warum eigentlich nicht mal thailändisches Bier ausprobieren?

Du weißt schon alles über dein nächstes Urlaubsziiel? Dann musst du es jetzt mit Haut und Haaren erleben! (Foto: Markus Hein_pixelio.)
Du weißt schon alles über dein nächstes Urlaubsziiel? Dann musst du es jetzt mit Haut und Haaren erleben! (Foto: Markus Hein_pixelio.)

Symptom: Spar-Wille
So sehr du dazu bereit warst Geld für das umwerfende Urlaubsoutfit zu investieren, so sehr sparst du an jeder möglichen anderen Stelle. Der Theaterbesuch mit der besten Freundin? Vielleicht doch lieber ein anderes Mal. Schöne Frühlingsblumen für den Balkon? Das kann noch warten. Und auch die neue, schicke Espressomaschine muss plötzlich nicht mehr unbedingt sein… Jeden Pfennig drehst du um – weil du dir unbewusst darüber im Klaren bist, dass du das Geld demnächst für deine Traumreise brauchen wirst!

Wir haben die richtige Arznei für dich

Bald kannst du dich so fühlen!
Bald kannst du dich so fühlen!

Wenn du eines oder gar mehrere dieser Symptome bei dir bemerkt hast, dann melde dich am besten umgehend bei uns, damit wir gemeinsam deine individuelle Traumreise zusammenstellen können. Egal, welche „Medizin“ du jetzt brauchst – Relaxen am Traumstrand, Citytrip, Abenteuerurlaub oder kulturelle Inspiration – wir wissen, mit welcher Reise wir dich glücklich machen können. Zu Risiken und Nebenwirkungen frag jedoch bitte deinen Reiseberater oder Reiseführer.

Kommentar verfassen