Wasserpuppentheater in Hanoi – eine von vielen Traditionen in Vietnam

Es ist stockduster im Wasserpuppentheater Thang Long in Hanoi. Dann erklingen plötzlich fernöstliche Klänge – das Orchester, das sich seitlich der Bühne befindet, leitet den Auftakt des nun folgenden Spektakels ein. Kurze Augenblicke später gehen die Lichter an und tünchen die Bühne in zauberhaftes Licht. Nach und nach treten die Akteure dieser Vorführung auf die Bühne – es sind Holzpuppen, die auf dem Wasser des Hoan Kiem-Sees die Zuschauer in den nächsten Minuten in Staunen versetzen werden. Das Wasserpuppentheater in Hanoi kann auf eine jahrhundertealte Tradition zurückblicken. Bereits im 11. Jahrhundert wurden an gleicher Stelle Vorführungen der Puppen aufgeführt – damals war dieses Privileg allerdings einer einzigen Familie vorenthalten. Heute wie damals werden Szenen aus dem Landleben gezeigt: Fischfang, Büffel, rauchende Bauern und Flötenspieler sind häufige Motive. Auch tanzende Löwen und feuerspeiende Drachen bekommen die Zuschauer zu Gesicht.

Von Thomas Schoch - own work
Das Live-Orchester sorgt für die musikalische Untermalung der Handlung. (Bild: Thomas Schoch)
361524_original_R_by_christiaaane_pixelio.de
Die Vorführungen handeln seit jeher vom alltäglichen Leben in Vietnam. (Bild: christiaaane_pixelio.de)
Die Legende des zurückgegebenen Schwertes wird immer wieder gerne dargeboten

Ebenfalls wird die Legende des zurückgegebenen Schwertes erzählt. Diese handelt vom König Le Loi, der im 15. Jahrhundert die Chinesen aus Vietnam vertrieb. Während einer Bootsfahrt auf dem Hoan-Kiem-See wird dem Herrscher das ihm überlassene Schwert von einer goldenen Schildkröte entrissen, um es den Göttern zurück zu bringen.

Wie das Ganze funktioniert? Hinter einem Bambusvorhang stehen die Puppenspieler bis zur Hüfte im Wasser und lenken von dort aus ihre Marionetten. Ein schweres Unterfangen, wiegen die Holzpuppen doch bis zu fünf Kilo und sind die Stangen bis zu vier Metern lang.

Eine von vielen Künsten, mit denen Vietnam seine Besucher verzaubert

Es ist eine wahre Kunst, die nur noch in Hanoi und Saigon zu erleben ist. Übrigens war das Wasserpuppentheater in den 1980er Jahren so gut wie ausgestorben. Gott sei Dank hauchte eine französische Organisation dieser wertvollen Tradition mit neuen Puppen und einer neuen Bühne wieder Leben ein. Heute darf sich kein Vietnam-Reisender dieses Spektakel entgehen lassen.

hanoi
Hanoi ist ein von vielen Highlights von Vietnam.

Auch sonst hält Hanoi einiges für seine Besucher bereit – den Ho Chi Minh Complex und den Literaturtempel beispielsweise. Auch das Ethnologiemuseum – angeblich das beste in ganz Vietnam – sowie die Altstadt mit ihren „36 Gassen“ sind einen Besuch wert.

Ihr möchtet euch das Wasserpuppentheater bei eurer Reise nach Vietnam nicht entgehen lassen? Dann reist mit uns in eine der schönsten Städte Asiens und seht selbst, was Vietnam sonst noch für Erlebnisse für euch bereithält.

Kommentar verfassen