Was ihr sicher noch nicht über New York wusstet

New York, New York – eine Stadt der Superlative, in der nichts unmöglich, alles irgendwie ein bisschen verrückt, laut und selbstverständlich überdimensional groß ist. Reisebloggerin Sonja von Join The Sunny Side hat bereits im Big Apple gelebt und gearbeitet und erzählt uns heute fünf Fakten, die ihr sicher noch nicht über New York wusstet.

  1. Manhattan Night Court

In New York hat jeder vorläufig Festgenommene das Recht, innerhalb von 24 Stunden von einem Richter angehört zu werden. Da aber in der Millionenstadt täglich so viele Menschen festgenommen werden, reichen die üblichen Gerichtszeiten, wie wir sie beispielsweise auch aus Deutschland kennen, nicht aus, sodass die Stadt die Arbeitszeiten auf die Abend- und Nachtstunden erweitern musste. Täglich öffnet demnach von 17.30 bis 1.00 Uhr nachts das sog. Night Court, vor dem jährlich über 100.000 Fälle verhandelt werden. Diesen öffentlichen Verhandlungen kann man übrigens auch beiwohnen und sich das Spektakel aus dem Zuschauerraum ansehen.

New-York-bei-Nacht-Manhattan-Night-Court
Viel zu tun: In New York wird auch bei Nacht vor Gericht verhandelt.
  1. Spekulationen über Spekulationen

Im Stadtviertel Tribeca (Downtown Manhattan) steht ein Haus, das keine Fenster besitzt. Um den riesigen Klotz, der von außen recht unheimlich aussieht und genauso gut das New Yorker Quartier der NSA (was tatsächlich vermutet wird), wie das geheime Lager der Men in Black sein könnte, gibt es zahlreiche Spekulationen. Denn seitdem um die Jahrtausendwende der Internet- und Telefonanbieter AT&T aus dem Gebäude ausgezogen ist, scheint tatsächlich niemand so genau zu wissen, was sich hinter der Fassade dieses seltsamen Gebäudes befindet. Auch Google kann in diesem Fall keine klare Antwort liefern. Tippt man nur mal die Adresse „33 Thomas Street“ ein, wird als Auswahlmöglichkeit sofort „Conspiracy“, also Verschwörung aufgeführt.

Schon mysteriös, oder? Das Haus in der 33 Thomas Street hat keine Fenster.
  1. Der kurioseste Fakt

Und wenn ihr nun dachtet, es kann nicht mehr unheimlicher werden, habe ich noch diesen kuriosen Fakt für euch: Albert Einsteins Augäpfel befinden sich in einem New Yorker Schließfach.

  1. Was die New York Times mit dem Times Square zu tun hat

Wusstet ihr, dass der Times Square seinen Namen der New York Times zu verdanken hat? Tatsächlich hieß der berühmte Platz früher „Longacre Square“, wurde aber 1904 in Times Square umbenannt als die Zeitung ihre Redaktion dort eröffnete. Heute befindet sich die New York Times Redaktion übrigens ein paar Blocks weiter Richtung Westen gegenüber dem Bus- und Bahnterminal „Port Authority“.

Woher-der-Times-Square-seinen-Namen-hat
Hättet ihr’s gewusst? Der Times Square verdankt seinen Namen der New York Times.
  1. Eine Zeitkapsel für das Jahr 3000

In New York befinden sich einige der berühmtesten Museen inklusive weltbekannter Kunstwerke, wie solche des Metropolitan Museum of Art oder des Museum of Modern Art. Vor dem American Museum of National History (in dem übrigens auch der Film „Nachts im Museum“ mit Ben Stiller spielt), befindet sich darüber hinaus aber auch noch ein wahrer Jahrtausendschatz. Die Rede ist von einer Zeitkapsel, die die New York Times ins Leben gerufen hat und welche nicht geöffnet werden darf, bis der 1. Januar 3000 gezählt ist. Inhalt der Kapsel sind Gegenstände, die das Leben im 20. Jahrhundert symbolisieren sollen, darunter unter anderem eine Fellprobe des geklonten Schafes Dolly, eine Penicillinprobe, ein Mobiltelefon und eine Computermaus.


Hand auf’s Herz: Hättet ihr das gewusst? Selbstverständlich hat Weltstadt noch sehr viel mehr zu bieten. Wenn ihr New York also selbst man genauer unter die Lupe nehmen wollt, sprecht uns an. Auf eurer Reise werden euch dann mit Sicherheit auch noch ein paar kuriose Fakten begegnen.


Bornsonja2 and raised in Germany hat es Sonja bereits mehrmals in die Ferne gezogen. Gelebt und gearbeitet hat sie dabei unter anderem schon im sonnigen Australien und zuletzt in der Weltmetropole New York. Auf ihrem Blog „Join The Sunny Side“ nimmt sie uns mit auf ihre Reisen und berichtet hier jeden zweiten Sonntag für uns von ihren Reisegeschichten und Erlebnissen rund um den Globus.

Kommentar verfassen