Der unglaubliche Grand Canyon

Ein Roadtrip durch den Südwesten der USA hat viele Highlights zu bieten, eines davon ist auf jeden Fall der unvergleichliche Grand Canyon. Nicht umsonst ist die Schlucht weltberühmt, wie uns Reisebloggerin Sonja von Join The Sunny Side erzählt.

Die wohl berühmteste Schlucht der Welt

Arizona heißt der Bundesstaat der USA, der den weltberühmten Grand Canyon „sein Eigen“ nennen darf. Fast fünf Millionen Besucher erkunden die Schlucht jedes Jahr, die sich ca. 450 Kilometer durch den Norden Arizonas erstreckt. Vor Millionen von Jahren hat sich hier der Coloradoriver seinen Weg durch das Gestein des Colorado-Plateaus geformt und das unvergleichliche Naturwunder geschaffen. Da es weder Brücken noch andere befahrbare Straßen gibt, die den Weg über oder durch die Schlucht ermöglichen würden, nähert man sich dem Grand Canyon am besten mit dem Auto über dessen Nord- oder Südrand. Welches Gebiet man erkunden möchte, sollte aber vor der Reise gut überlegt sein. Denn da es eben keinen direkten Autoweg durch die Schlucht selbst gibt, liegt zwischen North und South Rim eine knapp fünfstündige Autofahrt um den Canyon herum und das obwohl die Luftlinie zwischen den beiden Schluchträndern gerade einmal 16 km beträgt.

ausblick-grand-canyon
Am Grand Canyon muss man einfach den Ausblick genießen.

Eine Aussicht mit Wow-Faktor

Ganz gleich für welches Gebiet des Canyons man sich aber letztendlich entscheidet, eines wird immer ähnlich sein: der Wow-Effekt, wenn man dann das erste Mal vor dieser riesigen Schlucht steht und von deren Anblick überwältigt ist. Wunderschön angestrahlt wurden die verschiedenen Gesteinsschichten in der Abendsonne, als ich den Ausblick auf die weitläufige Schluchtenlandschaft das erste Mal genießen konnte. Schon am nächsten Tag sollte ich dann übrigens merken, wie unterschiedlich die Sonneneinstrahlung auf das Naturwunder wirken kann. Denn als ich schon recht früh morgens wiederkam, erstrahlten die Farbtöne der Schlucht in einem ganz anderen Licht, weshalb ich auch jedem Reisenden empfehle, den Grand Canyon nicht nur für ein paar Stunden, sondern auch an verschiedenen Tageszeiten zu besuchen.

grand-canyon-abenddaemmerung
Je nach Tageszeit lassen sich am Grand Canyon unterschiedliche Farbspektakel beobachten.

Abenteuer Grand Canyon

Die Schlucht selbst könnt ihr auf ganz unterschiedliche Arten erkunden. Die einfachste und herkömmlichste Erkundungstour wird diejenige sein, bei der ihr die verschiedenen Aussichtspunkte mit dem Auto bzw. in der Hauptsaison mit dafür vorgesehenen Shuttlebussen ansteuert. Wer die Schlucht aber gerne auch noch aus anderen Blickwinkeln betrachten möchte, dem bieten sich zahlreiche weitere Möglichkeiten, wie beispielsweise Raftingtrips durch den Coloradoriver oder Helikopterflüge über die Schluchtlandschaft. Auch Maulesel-Ausritte werden angeboten und Abenteuerliebhaber durchqueren die Schlucht gleich ganz alleine und zu Fuß.

583685
Aus einem Helikopter wird der Grand Canyon noch eindrucksvoller.

Ihr habt Lust darauf bekommen, selbst einmal den Grand Canyon live und in Farbe zu erleben? Dann kontakiert uns gerne und wir planen für euch ein unvergessliches Erlebnis in den USA oder präziser an der Westküste.  Auch den Rundflug mit dem spektakulären Ausblick auf den Grand Canyon organisieren euch unsere Reise-Experten selbstverständlich gerne.


Bornsonja2 and raised in Germany hat es Sonja bereits mehrmals in die Ferne gezogen. Gelebt und gearbeitet hat sie dabei unter anderem schon im sonnigen Australien und zuletzt in der Weltmetropole New York. Auf ihrem Blog „Join The Sunny Side“ nimmt sie uns mit auf ihre Reisen und berichtet hier jeden zweiten Sonntag für uns von ihren Reisegeschichten und Erlebnissen rund um den Globus.

Kommentar verfassen