Der folgende Bericht ist von Ani & Julian von wavesnbackpack verfasst. Die beiden Reiseblogger entdeckten Sri Lanka gemeinsam und erkundeten die wunderschöne Insel, die gerade mal so groß ist wie das Bundesland Bayern, für einen knappen Monat lang. Eins vorab: Fernweh und Wanderlust sind hier auf Anhieb garantiert!

In Erinnerungen schwelgen, das kann man von Sri Lanka zu Genüge. Die kleine Insel besticht mit allem, was sie bietet. Der einzigartige Moment, in 2243 Meter Höhe den Sonnenaufgang auf dem Gipfel des Adam’s Peaks aufzusaugen oder die irren grasgrünen Hügellandschaften im Landesinneren. Wilde Tiere in ihrer freien Natur beobachten und dabei zusehen, wie liebevoll die Vierfüßler ihre Kleinen versorgen, während nur knappe zwei Stunden entfernt ein freiheitssuchender Surfer seine nächste Welle steht oder die gewöhnliche Zeremonie in einer altertümlichen hinduistischen oder buddhistischen Tempelanlage beginnt. Ehe man sich versieht, kann man Sri Lanka in kurzer Zeit durchqueren, von Küste über Hoch- und Inland zum nächsten Küstenabschnitt. Hier passiert man meist eine alte Kolonialstadt, erlebt die geselligen Zugfahrten durch das grüne Inland, lernt die netten Einheimischen mit ihrem auffallenden “Kopfwackeln” kennen oder fährt einfach auf einem knatternden Tuk-Tuk drauf los. So divers ist nur unser geliebtes Sri Lanka!

Und damit auch du während deiner Sri Lanka Reise voll auf deine Kosten kommst, haben wir hier unsere sechs unvergesslichsten Momente unserer Reise zusammengefasst.

Sri Lankas unvergesslichste Momente – #1

Eines unser absoluten Highlights in Sri Lanka war ohne Frage das gesellige Zugfahren durch die Highlands der tränenförmigen Insel. Wir kamen auf einer achtstündien Zugfahrt in den Genuss der Vielfältigkeit Sri Lankas, vorbei an Großstädten, Dörfern und strahlend-schimmernden Tälern mit grasgrünen Teeplantagen und großen Bergen im Inland. Auf der Zugfahrt durch Sri Lanka werden dir atemberaubende Panoramen geboten, während du in einem jahrealten, knatternden und quietschenden Zug dein eigenes Wort manchmal nicht verstehen kannst. Was du aber siehst ist einfach faszinierend: Die Authentizität des Landes, die durch ein Transportmittel zum Ausdruck gebracht wird – und zwar ist der Zug dabei nicht nur Mittel zum Zweck. Zugfahren bietet dir nicht nur die Möglichkeit, von A nach B zu kommen, vielmehr bedeutet Zugfahren in Sri Lanka, in die Gesellschaft einzutauchen, Teil ihrer zu sein.

Zuggfahrten in Sri Lanka sind gesellig und führen durch wunderschöne Landschaften.
Zugfahrten in Sri Lanka sind gesellig und führen durch wunderschöne Landschaften.

Du siehst hier an nahezu jeder Haltestelle einheimische Verkäufer mit bis oben gefüllten Bastkörben voller kleinen Snacks, frischen Früchten und in Zeitungspapier eingerolltem Fisch und du begegnest den verschiedensten Bewohnern Sri Lankas – plappernde Schüler in Uniformen, Arbeitende, die auf dem Weg zu einem Kundentermin sind, junge Familien mit ihrem kleinen Neugeborenen oder Großfamilien auf Familienausflug, die mit ihren Enkelkindern unterwegs sind. Und gerade diese Kombination aus allem macht das Zugfahren in Kombination mit den irren Ausblicken durch Wälder, Höhen und Tiefen ein absolutes Highlight. Und als wäre es nicht genug, kommst du am Ende der Zugfahrt etwas erschöpft aber glücklich meist in einer sehr beeindruckenden kolonialen oder kulturellen Stadt wie beispielsweise Kandy an. Also merke dir: Zugfahren lohnt sich!

Sri Lankas unvergesslichste Momente – #2

Morgens um 2:30 Uhr reißt uns der Wecker aus unseren Träumen und wir wissen bis dato nicht, dass er das immer und immer wieder tun dürfe, wenn wir vorher gewusst hätten, was uns erwartet: Der Aufstieg zum Adam’s Peak und für uns die Krönung unserer Sri Lanka Reise. Mit müden Augen starten wir also um Punkt drei Uhr nachts das Abenteuer Adam’s Peak, womit der Aufstieg zum 2243 m hohen, heiligen Berg gemeint ist, auf dem Erzählungen und dem buddhistischen Glauben zufolge, der Fußabdruck Buddhas zu finden sein soll.

Für die gläubigen Einheimischen Sri Lankas ist der Aufstieg zum Adam’s Peak das wohl Heiligste, was du in deinem Leben erreichen kannst. Deshalb nehmen jährlich Familien mit kleinen Kindern in Flip-Flops und kranke, gebrechliche alte Menschen alle Kräfte zusammen und die Stufen hoch zum Gipfel in Angriff – und wenn es Stunden, sogar bis zu zwei Tage dauern wird. Aufgeben ist hier keine Option.

So begegnen wir auf dem anfangs gut beleuchteten und mit Wimpeln gekennzeichneten Weg einigen Einheimischen und nur wenigen Touristen und passieren mit zunehmender Höhe Klimazonen von trocken-schwül über feucht-nass. Der anfänglich nur wenig an Steigung zunehmende Anstieg, nimmt nach und nach an Steile zu, höhere Stufen häufen sich und langsam aber sicher ist der Gipfel in sichtbarer Nähe. Gleichzeitig verändert sich die Dunkelheit um dich herum und Nuancen an Licht hellen dein Blickfeld auf.

Oben auf dem Plateau gegen 4:40 Uhr angekommen, sammeln sich die Menschenmengen, es wird durchgeatmet, und der wohl schönste Sonnenaufgang bietet sich dir gerade vor deinem Blickfeld. Wolken passieren in Zeitlupe vorbei, die ersten Sonnenstrahlen brechen durch Einkerbungen in den Bergen und hinter dir ertönt ein melodieführendes Gong-Geräusch, begleitet durch mystisch wirkende Gebetsgeräusche. Ein unvergesslicher Moment!

Der Aufstieg zum Adam´s Peak ist der Höhepunkt jeder Sri Lanka-Reise.
Der Aufstieg zum Adam´s Peak ist der Höhepunkt jeder Sri Lanka-Reise.

Sri Lankas unvergesslichste Momente – #3

So richtig die Seele baumeln lassen und entspannen – das wünschen wir uns doch alle, wenn wir Urlaub buchen. Das wunderschöne an Sri Lanka ist, dass du hier actionreiche und spannende Momente mit ruhigen Stunden auf kleinstem Raum kombinieren kannst. Die Süd-Westküste rund um Mirissa und Tangalle lädt zum Verweilen ein und hilft dir, deinem Alltagsstress so richtig zu entfliehen. Einfach Augen zu und genießen! Entlang der Küste findest du sowohl belebte Strände, als auch menschenleere kleine Buchten, in denen man sich zurückziehen kann.

Ob du deine Zeit auf einer Liege genießt, am Strand in einem schönen Restaurant dein erstes scharfes Curry genießt, während du den Sand unter den Füßen spürst und dein Blick über den farbenfrohen Horizont schweift oder du ruhige Stunden an einem winzigen Plätzchen verbringst, ganz abseits vom Trubel – vielleicht sogar mit einer erfrischenden Kokosnuss in der Hand – Sri Lanka bietet dir Unmengen an Möglichkeiten, dem Körper ein wenig Entspannung zu schenken. Unvergessliche Momente sind an den Küstenabschnitten garantiert.

Traumstrand made in Sri Lanka: Hikkaduwa
Traumstrand made in Sri Lanka: Hikkaduwa

Sri Lankas unvergesslichste Momente – #4

Einer der schönsten Situationen, die uns in Sri Lanka widerfahren ist, war ohne Überlegung die Einladung eines Tuk-Tuk-Fahrers in der Küstenstadt Hikkaduwa. Wir schnappten uns morgens ein Tuk-Tuk und wollten die Stadt erkunden, kamen mit unserem Tuk-Tuk-Fahrer ins Gespräch und unterhielten uns auf gebrochenem Englisch seinerseits über alltägliche Dinge, bis er uns mehr und mehr von seiner Familie, seinen schönsten aber auch traurigsten Situationen seines Lebens erzählte. Das Faszinierende dabei: Das Lächeln in seinem Gesicht und das Glänzen in den Augen fanden nie ein Ende.

Die Einheimischen Sri Lankas sind sehr freundliche und zuvorkommende Leute, nehmen jeden Schicksalsschlag mit Kraft und Energie an und stehen immer wieder auf. Nicht selten ist Sri Lanka Opfer zahlreicher Erdrutsche, die durch den jährlichen Monsunregen hervorgerufen werden. Auch der Tsunami im Jahr 2004 riss den Einheimschen sprichwörtlich den Boden unter den Füßen weg. Jahrelange Arbeit, Wiederaufbau von Gebäuden und die Trauer in den Herzen – und dennoch nehmen die Einheimischen wieder alle Kraft zusammen und sehen der Zukunft positiv entgegen.

Wir waren also am Ziel angekommen, hatten sozusagen einen neuen Freund gewonnen, wollten ihm gerade seine paar Rupien geben, bis er uns plötzlich fragte, ob wir ihn mit zu sich nach Hause begleiten würden. Seine Frau warte dort mit seinen Kindern, erzählte er, und er würde uns doch so gerne sein Zuhause zeigen. Dabei glänzten seine Augen und erzählten die Geschichte auf eigene Art. Natürlich lehnten wir nicht ab, sondern begleiteten ihn, was ihm sichtlich Freude bereitete.

Unterwegs mit dem Tuk Tuk - die schönste Art, Sri Lanka zu erkunden.
Unterwegs mit dem Tuk Tuk – die schönste Art, Sri Lanka zu erkunden.

Der Weg führte über einen Schotterweg, bis wir auf eine kleine brüchige Hütte zufuhren, vor der zwei kleine Kinder lauthals schreiend miteinander herumtollten. Pathum, der Tuk-Tuk-Fahrer zeigte voller Vorfreude in Richtung Hütte, womit er uns klar machen wollte, dass wir angekommen seien. Gespannt stiegen wir aus, schauten umher, als schon Pathums Frau um die Ecke kam. Wir lernten Niranjala und die beiden aufgeweckten Kinder kennen, die noch immer voller Lebensfreude um die Hütte herum Fangen spielten. Wir setzten uns also vor ihr trautes Heim und bevor wir groß ins Gespräch kommen konnten, bot der Familienvater uns schon eine frische Kokosnuss und etwas zu essen an. Irre, wie wenig die Familie zur Verfügung hatte und ohne zu zögern fremden Touristen ihr Hab und Gut anbot. Wir waren sichtlich berührt, als Pathum eine Palme – keine zehn Meter entfernt von der Hütte – hochkletterte und uns mit einer Machete zwei Kokosnüsse abschlug. Dazu eilte seine Frau Niranjala in die Hütte und kam mit etwas gekochtem Reis zurück.

Diese Selbstverständlichkeit, uns als Gäste so in Empfang zu nehmen, bewunderten wir vom ersten Moment an und wir haben immer wieder Glücksgefühle, wenn wir an diesen einen Tag in Hikkaduwa zurückdenken. Um der herzlichen Familie ein wenig Dank entgegenzubringen, sagen wir all unseren Freunden und Bekannten, die nach Sri Lanka reisen und in Hikkaduwa Halt machen, dass sie unbedingt bei Pathum dessen Handynummer wir haben, ihre Tuk-Tuk-Fahrten nehmen sollen. Er hat so vieles zu erzählen!

Wenig Reichtum, viel Gastfreundschaft. Die freundliche Art der Einwohner Sri Lankas hinterlässt Eindruck.
Wenig Reichtum, viel Gastfreundschaft. Die freundliche Art der Einwohner Sri Lankas hinterlässt Eindruck.

Die Menschen auf der kleinen tropfenförmigen Insel haben meist nicht viel, legen aber eine derartige Gastfreundlichkeit an den Tag, die wirklich überwältigt. Ein Moment, an den man gerne zurückdenkt!

Sri Lankas unvergesslichste Momente – #5

Unser fünfter und somit letzter unvergesslichster Moment war im Uda Walawe Nationalpark. Nachdem wir viel negatives zu verschiedenen Elephantenwaisenhäusern und -auffangstationen und den Umgang mit den Tieren dort in Sri Lanka gehört haben, entschieden wir uns, keine dieser Anlaufstationen zu besuchen.

Trotzdem waren wir darauf hinaus, die alten Vierfüßler in ihrer freien Natur ein Mal zu beobachten, sie beim Fressen zu beobachten und einfach mal zu sehen, wie sie sich in Freiheit verhalten. Darum starteten wir einen Morgen ganz früh gegen 6:30 Uhr unsere Safari im Uda Walawe Nationalpark, um auf die Suche nach freien, wilden asiatischen Elefanten zu gehen. Und siehe da – nach zahlreichen Vögeln, Büffeln, Schakalen und Krokodilen sahen wir mit den ersten Sonnenstrahlen eine kleine Herde von verschieden alten Elefanten.

Auch Elefanten fühlen sich in der wunderschönen Natur Sri Lankas pudelwohl ...
Auch Elefanten fühlen sich in der wunderschönen Natur Sri Lankas pudelwohl …

Mutter-Elephant trottete den sandigen Weg mit ihren Kleinen entlang, blieb an jedem Strauch stehen, rupfte sich ganze Äste ab und verschlang sie unter ihrem langen Rüssel. Man musste kein Elefanten-Spezialist sein, um zu erkennen, dass die Vierfüßler sehr entspannt waren und weder für ein besonderes Verhalten gedrillt, noch deswegen gequält wurden. Sie lebten friedlich in ihrem Park, konnten tun und lassen, wofür sie geboren wurden und waren nicht in einem Waisenhaus oder einer Auffangstation gefangen und wurden auch nicht in diesem Ausmaß als Touristenattraktion gebraucht. Für uns einer der schönsten, vergesslichsten Momente unserer Reise!

Sri Lanka hat sich in unseren Augen wirklich von seiner besten Seite gezeigt und uns eine wunderschöne, aufregende Zeit beschert. Es gibt so viel zu erleben, unglaublich viel zu sehen und unheimlich viel zu entdecken. Sri Lankas Landschaft und Kultur sind von solcher Diversität geprägt und auf kleinstem Raum wird dir hier vielerlei geboten. Dies verwandelt die schöne Insel im Indischen Ozean wahrlich in ein Paradies!

Wenn du nach unserem Artikel in den Genuss gekommen bist und mehr über unser geliebtes Sri Lanka lesen möchtest, einfach hier entlang und lad dir unser frisch für dich geschriebenes Sri Lanka eBook herunter. Unter dem Titel “Entdecke Sri Lanka – Die faszinierende Insel im indischen Ozean” haben wir einen Reiseguide mit einem Surf-Special zusammengetragen, der dir alles rund um Reise- und Budgetplanung bietet, dir wissenswerte Infos zu Land & Kultur preisgibt und dich mit einem kostenlosen Surf-Special anhand einiger Spotbeschreibungen und Trainingsübungen versorgt. Einen Blick reinwerfen lohnt sich! 🙂

Viel Spaß auf der atemberaubenden Insel!
Ani & Julian von wavesnbackpack

Ihr wollt auch unvergessliche Momente in Sri Lanka erleben? Dann stellen wir euch gerne eure individuelle Traumreise durch dieses wundervolle Land zusammen.

Kommentar verfassen