Mein Hubschrauberrundflugs-Erlebnis in Hawaii

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Sabrina von www.smilesfromabroad.at wagte in Hawaii einen Höhenflug – und bereute es absolut nicht …

Einmal im Hubschrauber über eine atemberaubende Landschaft fliegen, das stand schon sehr lange auf meiner Bucketlist. So richtig entscheiden, welche Landschaft es werden soll, konnte ich mich allerdings nie. Ursprünglich wollte ich immer gern über den Grand Canyon fliegen, bis ich dann die atemberaubende hawaiianische Natur entdeckte und sofort Feuer und Flamme war. Als es dann für mich im Februar nach Hawaii ging, stand dieser Punkt ganz oben auf meiner Todo-Liste. Gesagt, getan.

Da wir die 4 größten hawaiianischen Inseln (Big Island, Kauai, Oahu, Maui) bereisten, hatten wir die Qual der Wahl, wo wir mit dem Hubschrauber starten wollen. Die Natur ist überall atemberaubend, beim Hubschrauberrundflug stechen dann 2 Inseln aber etwas hervor: Die grüne Garteninsel Kauai und die schroffe Vulkaninsel mit aktivem Vulkan Big Island. Wir wollten unbedingt die, aus Jurassic Park Filmen bekannte, Napali Coast von oben sehen und entschieden uns daher für einen Rundflug über die Insel Kauai.

Spektakuläre Aussichten aus der Vogelperspektive …

Los geht’s im Helikopter über Kauai

Gestartet wurde in Lihue, im Osten der Insel, wo sich der Flughafen und auch der Hubschrauberlandeplatz befinden. Der Flug sollte eine knappe Stunde dauern und wir hatten einen Privatflug mit der Option ohne Türen gewählt. Ich war extrem aufgeregt, die Knie haben ein bisschen gewackelt, aber nach den Instruktionen und dem vertraut machen mit dem Sicherheitsgurt und der Notfallweste ging es auch schon los.

Anfangs flogen wir über die weniger spektakulären Orte, bis es nach ein paar Minuten schon mit der atemberaubenden Natur losging. Auf der Insel Kauai regnet es sehr viel, weshalb sie Garteninsel genannt wird, aufgrund ihrer vielfältigen Flora und Fauna und dem gesättigten grün, das der Regen hervorzaubert. Nach kurzer Zeit schon flogen wir über die klassische Jurassic-Park Landschaft, entdeckten viele Wasserfälle und machten uns auf den Weg zum Waimea Canyon. Der Waimea Canyon wird auch der Grand Canyon von Hawaii genannt, da er eine große Ähnlichkeit zum Grand Canyon aufweist. Das viele grün macht den Canyon aber einzigartig.

Nichts für schwache Nerven – Hawaii von oben.

Die Napali Coast vom Hubschrauber aus

Nach dem Waimea Canyon ging es zu meinem persönlichen Highlight – die Napali Coast. Die berühmte Küste ist zu Fuß relativ schwer erreichbar, aber vom Helikopter und auch vom Boot hat man einen fantastischen Ausblick. Wir konnten auch einen Wal und eine Schar mit mindestens 100 Delfinen im Meer entdecken. Nach einem kurzen Flug über ein berühmtes Schnorchelriff, einen der Strände von Fluch der Karibik und nachdem wir die Napali Coast von allen Seiten gesehen haben, ging es wieder ins etwas ins Landesinnere.

Tolle Küsten …
… und imposante Gebirgszüge. Hawaiis Natur ist spektakulär!

Dort erwartete uns der eingestürzte Vulkankrater von Kauai und der regenreichste Punkt der Insel. Die Farben waren kitschig und unnatürlich grün und Wasserfälle kamen aus jedem Vorsprung. Nach ein paar Runden und einige Regentropfen später mussten wir uns leider wieder auf den Rückweg nach Lihue machen.

Mein Fazit: Kauai aus dem Helikopter erleben

Wie ihr aus meiner Schwärmerei entnehmen könnt, war dies wirklich eines der coolsten Erlebnisse bisher. Der Pilot hat uns auch viele Insidergeschichten über die Insel erzählt und war sehr lustig und nett. Dieser Hubschrauberrundflug wird mir wohl ewig in Erinnerung bleiben.


Sabrina schreibt auf ihrem Blog Smilesfromabroad über ihre Reisen und Abenteuer auf der ganzen Welt und in ihrem Heimatland, dem schönen Österreich. Beim Auslandssemester in England und einem Job in Kalifornien konnte sie ihre Reiseleidenschaft ausleben. Am Strand entlang laufen, einen Berg erklimmen, die Natur genießen oder eine Stadt erkunden – das Entdecken der Welt bringt sie zum Lächeln.

Kommentar verfassen