Was man bei der ersten New York Reise nicht verpassen sollte

Bei der ersten New York Reise hat man viel vor sich, denn in der „Stadt die niemals schläft“ gibt es unglaublich viel zu sehen und zu erleben. Reisebloggerin Sonja von Join The Sunny Side erzählt uns, was beim ersten Trip nach New York auf keinen Fall fehlen darf.

1. Die Sightseeing Highlights abklappern

Beim ersten New York Besuch dürfen natürlich die Sightseeing Highlights wie Times Square oder Grand Central Station nicht fehlen. Empfehlen würde ich, die oftmals überlaufenen Touristenspots bereits zu Anfang der Reise „abzuklappern“, so hat man nach hinten raus weit mehr Zeit, um sich unter das New Yorker Volk zu mischen und New York einfach nur noch zu genießen.

2. Rauf auf eine Aussichtsplattform

In New York gibt es eine Vielzahl an Aussichtsplattformen, von denen man den unglaublichen Blick auf die berühmten Wolkenkratzer auch noch einmal aus einer anderen Perspektive genießen kann. Zu den bekanntesten zählen die Aussichtsplattformen des Empire State Buildings und des Rockefeller Centers („Top of the Rock“). Neu hinzugekommen ist im Sommer 2015 auch noch die beeindruckende Aussichtsplattform des One World Trade Centers, die einem wahrlich erst einmal die Sprache verschlägt.

Der Blick auf New York von ganz weit oben ist atemberaubend schön!

3. Zu Fuß durch die Straßen spazieren

Hinter jeder Straßenecke New Yorks befindet sich die nächste Überraschung – ob man nun zum Beispiel einem berühmten Schauspieler über den Weg läuft oder man plötzlich vor einem Outdoor Yoga Kurs auf dem Times Square oder im Bryant Park steht, New York muss man unbedingt zu Fuß entdecken.

Wie so oft auf Reisen erlebt man auch in New York am meisten, wenn man zu Fuß unterwegs ist.

4. Eine Bootstour unternehmen

Manhattan ist von beinahe allen Seiten von Wasser umgeben. Das sollte man unbedingt ausnutzen, denn den Blick auf die New Yorker Skyline vom Wasser aus wird man so schnell nicht vergessen. Zu empfehlen sind beispielsweise eine Bootstour nach Governors Island oder die kostenlose Staten Island Ferry, die u.a. auch an der Freiheitsstatue entlangfährt. Auch ziemlich cool: Kanu fahren auf dem Hudson River. Das geht sogar kostenlos.

Die großartige New Yorker Skyline sieht man besonders schön vom Boot aus.

5. Brooklyn erkunden

Wenn man schon in New York ist, sollte man sich nicht nur im hektischen Manhattan aufhalten, sondern unbedingt auch einen Ausflug nach Brooklyn einplanen. Sei es nun beispielsweise zum Brooklyn Bridge Park, von dem aus man einen hübschen Blick auf die Skyline und die Brooklyn Bridge hat oder aber in coole Viertel wie Greenpoint oder Williamsburg – in Brooklyn hat man die Gelegenheit sich ein wenig unter die New Yorker zu mischen und zwar in einer ruhigeren Umgebung als in Manhattan.

lust auf New York oder gleich die ganze USA bekommen? Dann ran an´s Telefon – give us a call!


Born and raised in Germany hat es Sonja bereits mehrmals in die Ferne gezogen. Gelebt und gearbeitet hat sie dabei unter anderem schon im sonnigen Australien und zuletzt in der Weltmetropole New York. Auf ihrem Blog „Join The Sunny Side“ nimmt sie uns mit auf ihre Reisen und berichtet hier jeden zweiten Sonntag für uns von ihren Reisegeschichten und Erlebnissen rund um den Globus.

Kommentar verfassen