Ein Jahr lang lebte unsere Kollegin Stefanie als Au Pair an der Ostküste der USA, nördlich von New York, der Stadt, welche Sie bei einem vorhergegangenen Kurzbesuch total verzaubert und in den Bann gezogen hat. Als Faible für Metropolen hat sich Stefanie während ihrer Zeit in den USA viele Großstädte angeguckt. Was sie wo besonders toll fand und warum sie eine Reise an die Ostküste der USA unbedingt empfehlen möchte – das hat sie uns im Gespräch erzählt.

Die Großstädte der USA entdecken – das macht Laune!

New York

“So oft wie möglich, mindestens einmal im Monat, hat es mich nach New York getrieben. Die Größe, die Yellow Cabs, das wuselige Großstadtfeeling – das Leben hier ist unvergleichbar mit allem, was wir von unseren europäischen Metropolen kennen. Absolut umwerfend ist der Blick vom Rockefeller Center auf die Skyline der Stadt. Und natürlich ist nach wie vor die Magnolia Bakery, bekannt aus den SATC-Folgen, ein absolutes Muss. Toll fand ich auch den New Years Run um Mitternacht durch den Central Park – mein Gastvater ist hier mitgelaufen und wir haben ihn mit hunderten anderen begeistert angefeuert. Zweimal habe ich auch den Broadway besucht und mir Disneys „Arielle“ und den „König der Löwen“ angesehen. Ich fand die Darbietung und die Atmosphäre einfach einzigartig. Und die Tickets sind erschwinglicher als man glaubt: Wer bis mittags des Aufführungstages Karten direkt am Theater kauft, der erhält diese zum halben Preis.“

In New York kann man sich einfach nur Verlieben.

Boston

„In Boston zeigt sich das historische, alte USA – solide und gebildet geht es hier zu. Prägend für die Stadt ist natürlich die weltbekannte Harvard Universität mit ihrem schönen Campus mitten in der Stadt. Hier – wie eigentlich auch in der ganzen Stadt – findet man alte Backsteinbauten vor, die ein bisschen an holländische Architektur erinnern. Man merkt jedenfalls sofort, dass man sich hier im Bundestaat „New England“ befindet. Was ihr unbedingt probieren müsst, wenn ihr in Boston seid, ist der „Clam Showder“ – eine Art Eintopf oder auch helle Soße mit Kartoffeln und Krabben als Grundlage. Davon hätte ich jede Menge verputzen können. Ich empfehle auch die Insel „Martha‘s Vineyard“ nahe Boston. Hier gibt es eine lange Straße, entlang derer sich viele kleine Bauernlädchen befinden und zum Beispiel den leckeren Apple Pie anbieten.“

Chicago

„Chicago ist tatsächlich eine besondere Stadt. Die Lage an den großen Seen und die Subways über den Straßen hinterlassen schon Eindruck. Mit gefiel der Navy Pier am Lake Michigan besonders gut – und natürlich der Millenium Park. Ich habe aber vermutlich zu wenig Zeit hier verbracht, um wirklich in das Leben und den Charakter der Stadt einzutauchen.“

Mit Chicago verbindet man oft nur die legendären Mafia-Geschichten. Zu Unrecht, die Stadt hat viel mehr zu bieten …

L.A.

„In L.A. verbrachte ich gemeinsam mit meinem Freund ein paar Tage zur Erholung. Wir hatten uns ein Appartement gleich am Strand gemietet und genossen einfach nur die Sonne, das Meer und den Strand. Natürlich haben wir auch Sehenswürdigkeiten wie den Walk of Fame besucht – wo wir überrascht waren, wie viele Sterne er tatsächlich hat. Er ist sehr lang und es haben sich wirklich extrem viele Künstler dort verewigt. Insgesamt hat mich die Stadt weniger begeistert als erwartet. Aber das ist vermutlich einfach nur Geschmackssache.“

Auf dem Walk of Fame verewigen sich diejenigen, die es in Hollywood geschafft haben.

Highlights der Ostküste

Für Stefanie ist ganz klar die Ostküste die schönere Küste der USA. Besonders im Herbst, wenn der Indian Summer das Land in bunte Farben tüncht und eine wahre Magie über Wald und Wiesen legt, ist es hier besonders schön. Dann lässt sich mit dem Mietwagen ganz unkompliziert die Gegend erkunden. Als Tagesausflug bietet sich zum Beispiel Rhode Island an. Ein Highlight ist hier ganz klar der Cliff Walk, wo sich ein imposantes Herrenhaus an das nächste reiht. Meerblick inklusive, versteht sich. Die Hamptons – Zufluchtsort gestresster New Yorker am Wochenende – fand Stefanie dagegen weniger beeindruckend. Dann doch lieber nach Florida und den Süden ihrer geliebten Ostküste entdecken – das hat Stefanie sich für die nahe Zukunft vorgenommen.

Wenn es euch also in den Osten der USA zieht und/oder ihr auf Städtetrips steht, dann ist Stefanie die perfekte Ansprechpartnerin für euch! Ihr erreicht sie unter 0221 534109-340 oder per Mail an stefanie.kendlinger@itravel.de

Kommentar verfassen