Portugal in Bildern

Unser ehemaliger itravel-Mitarbeiter Nuno Fragueira tourt derzeit mit seiner Freundin durch Portugal. Einst als Auftakt einer Weltreise geplant, hält es ihn in diesem großartigen Land viel länger als erwartet. Nunos Leidenschaft: das Fotografieren. Etliche Momente hält er in ausdrucksstarken Bildern fest. Die schönsten davon hat er uns zur Verfügung gestellt.

Tauschte Bürojob gegen Weltreise – Fotograf Nuno Fragueira, hier im farbenfrohen Sintra.

Eins noch vorweg: In Portugal ist definitiv der Weg das Ziel. Daher ist ein Mietwagen ideal. Einfach mal losfahren und gucken, wohin der Weg dich führt; das klappt in Portugal wunderbar.

Überraschungen am Wegesrand und flüchtige Reisebekanntschaften warten überall auf euch

Bei Porto Covo im Alentejo geht es ganz gemütlich zu. Schön, wenn man hier einfach mal stoppen und innehalten kann.

Als ehemalige Seefahrernation ist Portugal stolz auf seine Kultur und die Traditionen des Landes. An vielen Orten wird noch altes Brauchtum zelebriert, es riecht nach deftigen Essen und selbst in den Großstädten hängt die Wäsche vor den Fenstern zum Trocknen. Bunte Häuserfassaden, oftmals gepaart mit den typischen Azulejos, den gemusterten Kacheln, gehören genauso zum Alltag wie freundliche und doch zurückhaltende Menschen, streunende Hunde und Katzen und die so typischen Straßenbahnen in Lissabon. Doch schließt dieser charmante Vergangenheitscharme keinsten falls modernes Leben aus – stylische Bars und schicke Edelboutiquen sprießen insbesondere in den größeren Städten aus dem Boden. Die Mischung macht´s!

Streunende Hunde gehören in vielen Orten Portugals einfach dazu.
Ein Gitarrist und die typischen bunten Kacheln – hier treffen zwei Portugal-Klischees aufeinander.
In Portugal verschmelzen Tradition und Moderne. Trocknet in der einen Straße noch die Wäsche vor den Fenstern der wunderschönen alten Häuserfassaden …
… trifft man eine Ecke weiter bereits auf das junge, moderne Portugal.

Was wäre Portugal nur ohne seine Küsten?

Zu schön sind die einzelnen Strandabschnitte, die zerklüfteten Felsen und kleinen Buchten sowie die idyllischen Fischerdörfchen. Selbst in Lissabon hat man es nicht weit bis zum Strand.

Unaufgeregt und doch charmant: Portugals Küstenorte sind nicht für Touristen herausgeputzt, sondern haben ihr eigenes Gesicht behalten.
Die Küsten Portugals sind endlos lang. Außerdem sind sie unberührt, wild und oftmals einsam.

Ein Bild sagt mehr als tausend Worte, aber nichts toppt das eigene Erleben! Diese oder ähnliche Momente könnt ihr selbst erleben – im wunderschönen Portugal!


Weitere Bilder von Nuno findet ihr übrigens hier:

https://www.facebook.com/nuno.fragueira.photography/

https://500px.com/nuno_fragueira_photography

https://www.instagram.com/nunof_photography/

Kommentar verfassen